1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hausbrand in Borken: Feuerwehr macht schrecklichen Fund – war es Brandstiftung?

Erstellt: Aktualisiert:

Blaulicht an Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr
Die Feuerwehr entdeckte einen Toten im angebrannten Haus (Symbolfoto). © IMAGO / Kirchner-Media

In Borken hat die Feuerwehr im Zuge eines Hausbrands zwei Männer tot aufgefunden. Dabei gibt es den Verdacht auf Brandstiftung. Die Mordkommission ermittelt.

Update vom 2. März, 14:45 Uhr: Bei dem Wohnhausbrand im münsterländischen Borken sind nun sicher zwei Menschen ums Leben gekommen. Zuerst fanden die Rettungskräfte einen 60 Jahre alten Mann tot in dem Haus, dann wurde am Mittag die Leiche seines 97-jährigen Vaters aus den Trümmern geborgen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten. Zur Ermittlung der Todesursache sollen die beiden Leichen obduziert werden. Die Mordkommission habe die Ermittlungen aufgenommen, ein Brandsachverständiger sei eingeschaltet. (dpa)

Hausbrand in Borken: Feuerwehr macht schrecklichen Fund – war es Brandstiftung?

Erstmeldung vom 2. März 2021

Borken – Bei einem Wohnhausbrand im münsterländischen Borken ist am frühen Dienstagmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Ein weiterer 97-jähriger Bewohner werde noch vermisst und in den Trümmern des Hauses vermutet, teilte die Polizei mit. Am Freitag hatte bereits die Feuerwehr in Köln eine tote Frau gefunden.

Brand in Borken: Feuerwehr entdeckt einen Toten – Fall von Brandstiftung?

Das Feuer im Einfamilienhaus am Schückerskamp wütete gegen drei Uhr morgens. Beim Vermissten wird derzeit vermutet, dass er ebenfalls umgekommen sei. Zusätzlich befürchtet man sogar noch Schlimmeres: „Im Rahmen der ersten Ermittlungen und durch Zeugenbefragungen haben wir Hinweise darauf erlangt, dass das Feuer in dem Haus vorsätzlich durch den noch vermissten 97-Jährigen gelegt worden sein soll“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in der Pressemitteilung.

Eine 50-jährige Frau wurde derweil mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Brandschaden liegt laut Polizei im sechsstelligen Bereich, das Haus ist einsturzgefährdet. In Bottrop verhinderte vor kurzem eine Mitarbeiter schlimmere Folgen eines Brandes in einem Seniorenheim. (os mit dpa und ots)

Auch interessant