1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Frau schlägt Hund und attackiert Besitzer – Tatverdächtige meldet sich bei der Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Tatverdächtige auf einem Damenfahrrad gepixelt
Die gesuchte Frau in Bornheim hat sich selbst bei der Polizei gemeldet. © Polizei Bonn

Unglaublicher Vorfall in Bornheim: Eine Frau soll dort einen Hund mit einer Reitgerte geschlagen und dann auch dessen Halter damit angegriffen haben.

Bonn – Die Polizei suchte mit einem Foto nach einer Frau, die einen Hund erst mit einer Reitgerte geschlagen und dann damit dann auch auf dessen Besitzer losgegangen sein soll. Der Vorfall zwischen den beiden Hundebesitzern in Bornheim (Rhein-Sieg-Kreis) habe sich bereits am 10. März 2021 ereignet, so die Polizei Bonn. Doch auch Monate später war die gewalttätige Tatverdächtige noch immer nicht gefunden. Nach einem richterlichen Beschluss wurde deshalb mit einem Foto nach ihr gefahndet werden.

Die Maßnahme zeigte Wirkung. Wie die Polizei am Freitagmorgen (24. September) mitteilte, habe sich die Tatverdächtige (61) inzwischen selbst beim zuständigen Kommissariat gemeldet und konnte so identifiziert werden. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern nach wie vor an, schrieb die Polizei.

Bornheim: Streit zwischen Hundehaltern eskaliert – Frau schlägt Hund

Wie die Polizei mitteilt, begegneten sich die beiden Hundehalter mit ihren Hunden auf einem Feldweg in Höhe des Modellflugplatzes/Wanderparkplatz in Bornheim. Plötzlich soll die unbekannte Frau den Hund des anderen Besitzers (66) mit einer Reitgerte geschlagen haben. Als der Halter sich daraufhin beschwerte, soll sie mit der Reitgerte auch nach ihm geschlagen haben, heißt es weiter. Anschließend habe sie ihn auch beleidigt, so die Polizei.

Brutal gingen übrigens auch Männer in Köln gegen Tiere vor. Sie missbrauchten eine kleine Taube als Fußball. Das Küken namens Alma wurde dabei so schwer verletzt, dass es kurz darauf starb.

Bornheim: Streit zwischen Hundebesitzern eskaliert – Frau schlägt Mann und Hund mit Reitgerte

Der Mann konnte noch ein Foto von der Frau machen, um dies später bei der Polizei vorzulegen. „Da die polizeilichen Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der abgebildeten Tatverdächtigen geführt haben und die unbekannte Beschuldigte einer versuchten gefährlichen Körperverletzung verdächtig ist, wird nunmehr auf richterlichen Beschluss das Foto der Frau veröffentlicht“, teilte die Polizei seinerzeit mit. (nb)Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 24. September inhaltlich aktualisiert. Neu: Die Tatverdächtige hat sich bei der Polizei gemeldet.

Auch interessant