1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Borussia-Park: Alles über die Heimat von Borussia Mönchengladbach

Erstellt: Aktualisiert:

Vor dem Spiel Borussia Mönchengladbach - Inter Mailand. Der Borussia-Park

Der Borussia-Park befindet sich im Stadtteil Rheindahlen westlich der Mönchengladbacher Innenstadt © picture alliance/dpa | Marius Becker

Der Borussia-Park ist das moderne multifunktionale Stadion von Borussia Mönchengladbach. Es wird daneben auch für Rockkonzerte und andere Events genutzt.

Mönchengladbach – Der Borussia-Park ist ein modernes Sportareal in Rheindahlen westlich der Mönchengladbacher Innenstadt mit ungewöhnlicher Geschichte. Er ist das Herzstück des neuen Nordparks, der nach dem Abzug der britischen Armee entstand. Gleich neben dem Fußballstadion der Borussia Mönchengladbach liegt der SparkassenPark, das Hockeystadion des Rheydter Hockey Clubs.

Borussia-Park Mönchengladbach: Die Geschichte

Wo heute der Borussia-Park mit seinen modernen Sportanlagen in den Himmel ragt, dehnte sich im 19. Jahrhundert noch eine urtümliche Heidelandschaft aus. Die Flachsbauern von Rheindahlen rösteten und trockneten hier ihre Ernte. 1904 beschloss die Provinzialregierung den Bau einer „Erziehungsanstalt für schulentlassene Fürsorgezöglinge männlichen Geschlechts und katholischen Bekenntnisses“. Gemeint waren damit junge Schulabbrecher, denen eine kriminelle Karriere prophezeit wurde. In direkter Nachbarschaft entstand auf der Holter Heide ein Flugfeld.

Im Zweiten Weltkrieg übernahmen die Nationalsozialisten die Gebäude der Erziehungsanstalt und den Flugplatz für militärische Zwecke. Nach ihrer Niederlage zog die britische Armee in den Nordpark genannten Komplex ein und gab ihm den Namen Ayrshire Barracks North. Eine Besonderheit aus dieser Zeit ist das Hotel-Restaurant Palace St. George. Es wurde einst als St.-Barbara-Kapelle für die Erziehungsanstalt erbaut und von den Briten zur St. George‘s Church umbenannt. Nach dem Truppenabzug wurde es zu einem Hotel, dessen Restaurant auch gerne von den Spielern von Borussia Mönchengladbach genutzt wird.

Mönchengladbach: Borussia Park – vom Militärgelände zum Sportpark

1996 begann die britische Armee mit dem Abzug vom Niederrhein und räumte zunächst das Gelände am Nordpark, das die Stadt Mönchengladbach anschließend vom Bund erwarb. Der örtliche Fußballverein Borussia Mönchengladbach beteiligte sich an den Kosten. Das alte Stadion am Bökelberg im Stadtzentrum entsprach längst nicht mehr den Ansprüchen an eine moderne Fußballarena. Stattdessen sollte der neue Borussia-Park angelegt werden, der neben einem Fußballstadion auch die Verwaltung, das Trainingsgelände und das Fußballinternat FohlenCampus umfasste.

Das neue Stadion wurde am 30. Juli 2004 mit einem Kleinturnier feierlich eröffnet. Seither wurde es nicht nur für die Heimspiele von Borussia Mönchengladbach genutzt, sondern auch für mehrere Länderspiele. 2008 war der Borussia-Park einer der Austragungsorte der Fußball-WM der Frauen.

Daten und Fakten zum Borussia-Park

Die moderne Arena wird auch für Konzerte und andere Events genutzt. Der Sitzplan wird je nach Veranstaltung angepasst. Bei den Heimspielen der Borussia ist die Nordkurve für die Fans die wichtigste der Kurven. Für Gästefans stehen Sitz- und Stehplätze auf der Südkurve zur Verfügung.

Borussia-Park: Lage und Anfahrt

Der Borussia-Park befindet sich im Stadtteil Rheindahlen westlich der Mönchengladbacher Innenstadt. Aufgrund der Lage außerhalb des Zentrums und der fehlenden Anbindung an den ÖPNV ist das Areal am besten mit dem Auto zu erreichen. Die Anfahrt erfolgt über die Autobahn A 61 bis zur Abfahrt Nordpark. Von dort führt die B230 (Straße am Nordpark) zu den insgesamt 10.000 Parkplätzen am Fußballstadion.

An Spieltagen fahren Shuttlebusse vom Hauptbahnhof Rheydt und vom Hauptbahnhof Mönchengladbach im Fünf-Minuten-Takt zum Stadion und nach Spielende wieder zurück.

Borussia-Park: Gastronomie

Im Fußballstadion selbst gibt es die übliche Gastronomie mit Imbiss- und Getränkeständen. Direkt neben dem Stadion befindet sich das Hotel H4 mit dem Restaurant FohlenSportsBar. Dieses ist täglich von morgens bis abends geöffnet, schließt jedoch an Heimspieltagen 4,5 Stunden vor Spielbeginn. In den Sommermonaten ist der Bitburger Biergarten hinter der Nordkurve geöffnet. In Gehweite vom Borussia-Park befinden sich weitere gastronomische Einrichtungen wie das italienische Restaurant La Cottoneria und das historische Palace St. George.

Auch interessant