1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann wählt Notruf – dann finden Rettungskräfte seine Leiche in Autowerkstatt

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Schild mit der Aufschrift „Polizei“ an einer Polizeiwache in Kalk.
In Hagen ermittelt die Polizei nun wegen in einem mysteriösen Fall (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago

Ein Mann wählte in Breckerfeld den Notruf: Er sei bei einem Überfall verletzt worden. Kurz darauf können die Rettungskräfte nur noch den Tod des Manns feststellen.

Breckerfeld – Nach dem Fund eines toten 57-Jährigen in einer Autowerkstatt in Breckerfeld ermittelt eine Mordkommission. Es sei von einem Gewaltverbrechen auszugehen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hagen am Mittwoch. Der Mann hatte bisherigen Erkenntnissen zufolge am Dienstag, 6. Juli, selbst den Notruf alarmiert und angegeben, bei einem Überfall verletzt worden zu sein. Die Leiche des Mannes sollte noch am Mittwoch obduziert werden.

Mann stirbt nach Gewaltverbrechen in Breckersfeld

Beim Eintreffen von Rettungsdienst und Polizei gegen 23:30 Uhr sei nur noch der Tod des Mannes feststellbar gewesen. Es handele sich um den Eigentümer der Werkstatt, hieß es weiter. Zu Hintergründen der Tat wollte die Staatsanwaltschaft zunächst keine weiteren Angaben machen.

Auf einem Friedhof in Mechernich bei Euskirchen ist vor einigen Wochen ebenfalls eine Leiche gefunden worden, die den Behörden Rätsel aufgibt. Eigentlich sei an der Stelle schon sehr lange niemand mehr bestattet worden, wie die Polizei mitteilte. Erst nach einiger Ermittlungsarbeit konnte der mysteriöse Leichenfund geklärt werden. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant