1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bundestagswahl 2021: Herbert Reul sieht einen „Kampf bis zur letzten Sekunde“

Erstellt:

Herbert Reul gibt in der Stadtbibliothek seine Stimme für die Bundestagswahl ab.
In Leichlingen gab NRW-Innenminister Herbert Reul seine Stimme zur Bundestagswahl ab. © Roberto Pfeil/dpa

Auch NRW-Innenminister Herbert Reul ist heute zur Wahl gegangen. Bei der Landtagswahl 2022 strebt er selbst ein Mandat im Landtag an.

Leichlingen – Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat bei seiner Stimmabgabe zur Bundestagswahl ein sehr knappes Rennen vorausgesagt. „Das ist heute ein Kampf bis zur letzten Sekunde“, sagte der 69-Jährige am Sonntagnachmittag in Leichlingen im Rheinisch-Bergischen Kreis. Auch nach Schließung der Wahllokale komme viel Arbeit auf seine Partei zu. Denn egal wie die Wahl ausgehe, die Gespräche über eine Regierungskoalition im Bund würden sehr schwer werden.

Nach der Bundestagswahl: Herbert Reul will Mandat in NRW-Landtag

Nach dem Wechsel von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nach Berlin will Reul weiterhin eine wichtige Rolle in der CDU spielen. Wie unlängst bekannt wurde, strebt er bei der Landtagswahl ein Mandat in Nordrhein-Westfalens Landtag an. Derzeit hat er das nicht, weil er bei seiner Berufung zum Innenminister 2017 noch Europaabgeordneter war. Von 1985 bis 2004 war Reul schon einmal im Landtag, danach zog es ihn in das EU-Parlament. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant