1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tiefkühlware bei über 30 Grad auf Polo-Rücksitz transportiert – Ziel war ein Restaurant

Erstellt:

Ein in Billerbeck gestopptes Auto mit 54 Kilo Tiefkühlkost im Kofferraum, bei 32 Grad.
54 Kilo ungekühlte Tiefkühlware befanden sich in dem Auto des 27-jährigen. © Polizei Coesfeld

Unappetitlicher Fund bei über 30 Grad: Die Polizei erwischte einen Autofahrer, der 54 Kilo TK-Ware ohne Kühlung an eine Pizzeria liefern wollte.

Coesfeld – Am Mittwochnachmittag (3. August) wurde ein verdächtiges Auto in Billerbeck (NRW) angehalten. Zuvor hatten Zeugen den 27-jährigen Fahrer auf der A43 bemerkt, weil sein Auto offenbar deutlich überladen war. Sie alarmierten die Polizei. Angehalten wurde er dann in Billerbeck bei Coesfeld als er die Autobahn verließ. Besonders schockierend war aber die Ladung an sich: Gefunden wurden rund 54 Kilo Tiefkühlware, darunter Pommes, Brokkoli und sogar Meeresfrüchte.

Coesfeld: Mann mit ungekühlten Meeresfrüchten unterwegs – er wollte eine Pizzeria beliefern

Diese Lebensmittel transportierte der junge Mann ungekühlt und im Kofferraum gestapelt – bei 32 Grad Außentemperatur und Hitzewarnung für NRW. Einige Verpackungen waren sogar beschädigt, teilt die Polizei mit. Das Ziel des Fahrers war eine Pizzeria.

Die Ware wurde nach Absprache mit dem Ordnungsamt vernichtet. Nun drohen dem 27-Jährigen gleich mehrere Anzeigen: wegen verkehrsrechtlicher Verstöße und des Verstoßes gegen das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant