1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona-Impfung in NRW: Neuer Impfstoff für Obdachlose zugelassen - aus besonderem Grund

Erstellt:

Von: Malin Annika Miechowski

Corona-Impfung bei einem Mann
Millionen NRW-Bürger wurden bereits gegen das Coronavirus geimpft. © Hendrik Schmidt/dpa

Bei den Corona-Impfungen in NRW sollen Obdachlose als Impfstoff nicht Biontech oder Astrazeneca erhalten. Das hat einen ernsten Hintergrund.

NRW - Die Impfungen gegen das Coronavirus in NRW laufen weiter an. Nun sollen Obdachlose den Schutz vor Covid-19 erhalten. Doch das gestaltet sich schwierig, wie RUHR24* berichtet.

Als erste Gruppe in Deutschland sollen die Personen ohne festen Wohnsitz ein neues Präparat zum Schutz vor Covid-19 erhalten. Statt Biontech und Astrazeneca bekommen Obdachlose in NRW das Mittel von Johnson & Johnson als Corona-Impfung.* Der Vorteil dabei: Diese Variante muss im Gegensatz zu den anderen Varianten nur einmal gespritzt werden.

Insgesamt 48.000 Impfdosen des amerikanischen Herstellers Johnson & Johnson sollen dem Bundesland NRW zur Verfügung stehen, schreibt die Deutsche Presseagentur (dpa). Aber nicht jeder der etwa 60.000 Wohnungslosen soll diese Corona-Impfung erhalten. Entscheidend ist, ob die betroffene Person dauerhaft erreichbar ist oder nicht. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant