1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Clubs und Discos wieder geöffnet – diese Regeln gelten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Menschen tanzen in einem Club.
Auch bei höheren Inzidenzen können die Clubs und Discos in NRW ab dem 20. August wieder öffnen (Symbolbild). © Felix Kästle/dpa

Auch bei Inzidenzen über 35 dürfen die Clubs und Discos in NRW unter bestimmten Voraussetzungen bald wieder öffnen. Die dann geltenden Corona-Regeln im Überblick.

Düsseldorf – Es gelten neue Corona-Regeln in NRW und die geben auch Clubs und Discos im Land eine neue Perspektive. Denn unter bestimmten Voraussetzungen dürfen diese jetzt unabhängig der Inzidenzzahlen in ganz Nordrhein-Westfalen wieder grundsätzlich öffnen. Das sieht die neue Corona-Schutzverordnung vor, die ab 1. Oktober gilt.

Corona in NRW: Clubs und Discos wieder geöffnet – diese Regeln gelten

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann informierte über die neuen Beschlüsse auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf. Die bisher gültigen Inzidenzstufen werden demnach abgeschafft. Es gibt nur noch einen einzigen Schwellenwert bei der Inzidenz, der zwischen den gültigen Corona-Regeln unterscheidet. Dieser Wert liegt nun bei 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen.

Aber auch, wenn diese Zahl überschritten ist, was derzeit in vielen Kreisen und kreisfreien Städten sowie auch bei der Landesinzidenz von NRW bereits der Fall ist, gelten weiterhin viele Lockerungen. Zuvor mussten Clubs und Discos im Land bei einer Inzidenz über 35 die Innenräume schließen und durften Gäste nur, falls vorhanden, im Außenbereich empfangen. Das ändert sich noch in dieser Woche. Ab Freitag (20. August) dürfen die Clubs und Discos auch bei Inzidenzen über 35 öffnen.


Grund dafür ist, dass das Land NRW nun noch verstärkter auf die sogenannte 3G-Regel setzt, die Zugänge nur für Geimpfte, Genesene und Getestete erlaubt. Die neue Coronaschutzverordnung ist ab dem 1. Oktober gültig.

Clubs und Discos in NRW: Diese Corona-Regeln gelten

In NRW dürfen seit dem 20. August wieder alle Clubs und Discos wieder öffnen, wenn sie beim zuständigen Gesundheitsamt ein genehmigtes Hygienekonzept vorgelegt haben. Feiern dürfen dann allerdings nur Menschen, die vollständig geimpft sind (mindestens 14 Tage nach der Zweitimpfung), von einer Corona-Infektion genesen sind (maximal sechs Monate nach Erkrankung) oder negativ getestet worden sind.

Für Clubs und Discos gibt es bei der Testpflicht allerdings eine Sonderregel, die ziemlich teuer werden kann. Zulässig sind nämlich nun auch negative Schnelltests, die maximal sechs Stunden alt sind.

Neue Corona-Regeln: Clubs dürfen theoretisch öffnen – doch in Köln bleiben noch viele zu

Wie schnell die einzelnen Clubs in NRW öffnen, bleibt aber abzuwarten. „Das Ding“ in Köln hatte auf Facebook eine Wiedereröffnung für den 1. Oktober angekündigt. Früher sei kaum umzusetzen, da unter anderem das Hygienekonzept erst eingereicht und bewilligt werden müsse. Aber auch andere Clubs in Köln werden am Freitag noch nicht öffnen und bleiben zunächst noch geschlossen. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant