Trauriger Rekord

Corona in NRW: Neuer Höchststand bei Intensivpatienten mit Beatmung

+
Eine Intensivpflegerin richtet auf einer Corona-Intensivstation einen Beatmungsschlauch ein.

Das Land NRW hat am Montag einen neuen Höchststand bei beatmeten Intensivpatienten erreicht. Vor allem jüngere Menschen sind häufiger von schweren Krankheitsverläufen betroffen.

Düsseldorf – Die Zahl der zu beatmenden Corona-Patienten auf den Intensivstationen hat in Nordrhein-Westfalen einen neuen Höchststand erreicht. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind mit Meldestand von Montag landesweit insgesamt 861 Patienten auf den Intensivstationen mit Beatmungstechnik behandelt worden. Das ist demnach der bislang höchste Stand in der Corona-Pandemie in NRW.

Corona in NRW: Ministerpräsident Laschet spricht von „traurigem Rekord“

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte bereits am vergangenen Mittwoch im Landtag berichtet, dass inzwischen vor allem jüngere Menschen von einem schweren Krankheitsverlauf betroffen seien, die lange betreut werden müssten. „Insofern haben wir auch einen traurigen Rekord an Intensivpatienten mit Beatmung“, sagte Laschet.

Gleichzeitig hat das Land NRW Lockerungen für vollständig Geimpfte und Genesene beschlossen. Seit Montag (3. Mai) brauchen sie in vielen Bereichen keinen negativen Corona-Test mehr. (bs/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion