1,3 Prozent der NRW-Bevölkerung

Corona in NRW: Neuer Impfrekord – über 230.000 Impfdosen an einem Tag gespritzt

+
Seit Ende Dezember 2020 erhielten in NRW mehr als 6,15 Millionen Menschen eine Erst- oder Zweitimpfung gegen Corona (Symbolbild).

Das Impftempo im Kampf gegen das Coronavirus zieht in NRW weiter an. Am Mittwoch stellte das Bundesland sogar einen neuen Rekord für Impfungen an einem Tag auf.

Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen hat am Mittwoch einen Höchststand an Corona-Impfungen erreicht. Binnen eines Tages wurden 230.857 Impfdosen gespritzt, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Impfstatistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. „Nordrhein-Westfalen hat einen weiteren Rekord erzielt“, sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). An einem einzigen Tag seien rund 1,3 Prozent der Bevölkerung in NRW geimpft worden.

Corona in NRW: Laschet will „so schnell wie möglich allen Menschen ein Impfangebot machen“

„Dieses Tempo wollen wir mit noch mehr Impfstoff weiter beschleunigen, um so schnell wie möglich allen Menschen ein Impfangebot machen zu können und damit die Brücke in den Sommer weiter auszubauen“, sagte Laschet, der bereits zuvor das Impftempo in NRW lobte.

Seit Beginn der Impfaktion Ende Dezember erhielten mehr als 6,15 Millionen Menschen in NRW eine Erst- oder Zweitimpfung gegen Corona. Das entspricht einer Impfquote von 27 Prozent. Das bevölkerungsreichste Bundesland liegt damit weiterhin über dem Bundesdurchschnitt, der knapp 26 Prozent beträgt.

Bislang haben 1,3 Millionen Menschen in NRW den vollen Impfschutz erhalten

Die zweite Spritze für den vollen Impfschutz haben dem RKI zufolge bisher gut 1,3 Millionen Menschen in NRW bekommen. Das sind 7,3 Prozent der Bevölkerung im Vergleich zu 7,5 Prozent im Bundesdurchschnitt.

Eine wichtige Rolle bei den Impfungen spielen auch die Hausärzte, die am Mittwoch die Millionenmarke bei den Impfungen in NRW überschritten. (bs/dpa/lnw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion