1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona in NRW: Kinder und Jugendliche können jetzt in allen Impfzentren geimpft werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka, Johanna Werning

Eine Junge lässt sich impfen.
In NRW können nun Kinder ab 12 Jahren geimpft werden (Symbolbild). © David Young/dpa

In Nordrhein-Westfalen können ab sofort Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in allen Impfzentren gegen Corona geimpft werden – unter einer Voraussetzung.

Düsseldorf – In den Impfzentren in NRW sind nun auch Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren möglich. Wichtige Voraussetzung ist aber, dass Kinderärzte in den Impfzentren vor Ort sind, um die Kinder und ihre Eltern anhand der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) zu beraten.

Corona-Impfung für Kinder in NRW: Der Überblick

Corona-Impfung für Kinder: Ärztliche Aufklärung ist wichtig

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann findet die Entscheidung richtig: „Mir ist aber wichtig festzuhalten, dass auch in den Impfzentren die Empfehlungen der STIKO gelten. Ein ‚Ärmel hoch und Spritze rein‘ soll es bei jungen Menschen nicht geben. Das ärztliche Aufklärungsgespräch ist vor allem bei Impfungen von Kindern wichtig“, so Laumann am Donnerstag in Düsseldorf.

Corona-Impfung für Kinder: Impfungen ab sofort – zumindest theoretisch

Dennoch wird damit das gängige Impfalter in NRW weiter nach unten verschoben – trotz STIKO-Empfehlung. Während Kinder unter 16 Jahren vorher nur in Einzelfällen mit bestimmten Vorerkrankungen gegen das Coronavirus geimpft worden sind, können grundsätzlich nun auch jüngere Kinder die Corona-Impfung erhalten.

„Die nordrhein-westfälischen Impfzentren können ein entsprechendes Impfangebot unter Einbeziehung von Kinder- oder Jugendärztinnen und -ärzten ab sofort einrichten, sofern vor Ort ein entsprechender Bedarf besteht“, so die NRW-Landesregierung. Damit die Minderjährigen jedoch auch wirklich geimpft werden dürfen, müssen die Erziehungsberechtigten ihre Einwilligung geben – und zwar vor Ort.

Corona-Impfung für Kinder: Im Impfzentrum, in der Praxis und anderen Aktionen

Das bedeutet, dass ab sofort Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, in Praxen, in Impfzentren und bei weiteren Impfangeboten geimpft werden können – zumindest theoretisch. Regional kann sich das Impfgeschehen auch weiterhin unterscheiden. Bis alle Stellen entsprechend eingerichtet sind, könnte es noch etwas dauern. Daher empfiehlt das Land, dass sich Impfwillige vorab erkundigen, ob auch Kinder am jeweiligen Standort geimpft werden können.

In der Vergangenheit gab es bei den Corona-Impfungen für Kinder große Unterschiede. Während in Köln lediglich bei der Impfaktion in der Zentralmoschee Kinder geimpft werden dürfen, sieht es in anderen Städten anders aus. Dort gab es teilweise gleich mehrere Impfangebote für Minderjährige. Das weiß auch Gesundheitsminister Laumann:

„Ich habe in den letzten Tagen mit vielen Kinder- und Jugendärzten gesprochen. Dabei wurde deutlich, dass die Möglichkeit der Corona-Schutzimpfungen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren nicht in allen Regionen in Nordrhein-Westfalen gleichermaßen verteilt ist. Das sollte aber nicht vom Wohnort abhängen. Das Land ermöglicht daher Impfungen in Impfzentren für diese Altersgruppen und stärkt mit seiner Entscheidung die medizinische Wahlfreiheit der Eltern.“ (bs/jw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant