1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona in NRW: In vielen Impfzentren braucht man keinen Termin mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Dosis des Corona-Impfstoffes von Biontech.
In NRW soll die Corona-Impfkampagne angekurbelt werden (Symbolbild). © Michael Reichel/dpa

Mit der „Woche des Impfens“ will NRW der Corona-Impfkampagne einen neuen Schub verleihen. Unter anderem sollen Impfungen ohne Termin in Impfzentren möglich sein.

Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen startet an diesem Montag eine „Woche des Impfens“. Das Landesgesundheitsministerium hat die Initiative ausgerufen, um Unentschlossene mit unkonventionellen Angeboten zur Impfung gegen das Coronavirus zu motivieren.

Neu: In Impfzentren können die schützenden Spritzen in Kürze jetzt auch ohne Termin verabreicht werden – aber möglicherweise nicht sofort in allen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) empfahl allen Interessierten, sich vor Ort zu erkundigen.

Corona in NRW: Viele Städte starten Sonderaktionen zum Impfen

Die Kreise und kreisfreien Städte sind zu kreativen niedrigschwelligen Impfangeboten aller Art aufgerufen – etwa in Einkaufsstraßen, Sportstätten oder Shopping-Centern. Einige haben bereits zum „Impf-Marathon“ ohne Termin eingeladen. Andere lockten mit der Spritze zur nächtlichen Stunde oder luden, wie etwa das Impfzentrum im sauerländischen Olpe, zum Frühschoppenkonzert mit alkoholfreiem Bier und Brezeln.

In Köln wird es demnächst große Impfaktionen an zentralen Plätzen und Party-Spots geben. Allein vor dem Kölner Dom wird am kommenden Wochenende an insgesamt drei Tagen geimpft.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums stehen allein in NRW in dieser Woche noch rund 300.000 Termine zur Verfügung. Trotz rund 80.000 Impfungen pro Tag hätten die Zentren zuletzt eine rückläufige Nachfrage nach Terminen festgestellt. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant