1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona in NRW: Inzidenz erneut minimal gestiegen

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Schild weist auf die Maskenpflicht hin.
Die 7-Tage-Inzidenz in NRW liegt am Montag bei 7,1 (Symbolbild). © Christian Ohde / Imago

Coronavirus: Die 7-Tage-Inzidenz in NRW ist ganz leicht angestiegen. Düsseldorf und Köln bleiben weiterhin bei zweistelligen Inzidenzzahlen.

Düsseldorf – In der Corona-Pandemie ist die Sieben-Tage-Inzidenz erneut leicht gestiegen. Der Wert lag am Montagmorgen in Nordrhein-Westfalen bei 7,1, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorging. Am Vortag waren es 7,0 gewesen und vor einer Woche 5,6. Die Zahl gibt die in sieben Tagen gemeldeten Infektionen pro 100.000 Einwohner an.

Binnen 24 Stunden hatten Nordrhein-Westfalens Gesundheitsämter zuletzt 86 Neuinfektionen gemeldet, es kamen keine weiteren Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus hinzu. Auch im Bundesschnitt steigt die Inzidenz seit einigen Tagen an, am Montagmorgen lag sie bei 6,4.

Corona in NRW: Düsseldorf und Köln mit zweistelligen Inzidenzen

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat mit 22,4 den höchsten Wert in NRW. Insgesamt sieben Kreise und kreisfreie Städte waren zweistellig, darunter Hamm (16,1), Köln (14,8) und Münster (11,1). Nur wenige Neuinfektionen gab es in Herford mit einer Inzidenz von 1,6 und in Unna (1,5).

Seit Freitag gilt in NRW eine neue Schutzverordnung, die eine neue „Inzidenzstufe Null“ mit weitgehenden Lockerungen vorsieht. Sie greift, sobald Kommunen an fünf Tagen hintereinander eine Inzidenz von maximal zehn haben. Für die meisten Kommunen in Nordrhein-Westfalen trifft dies bereits zu. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant