1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona in NRW: Inzidenz sinkt auf 144,3 – sechs Kommunen unterschreiten 100-Schwelle

Erstellt:

In Köln hängt an einer befahrenen Straße ein Schild zur Ausgangssperre.
Die Corona-Inzidenz in NRW sinkt (Symbolbild). © Oliver Berg/dpa

Die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus gehen in NRW weiter zurück, die Inzidenz liegt nun bei 144,3. Spitzenreiter bleibt Hamm mit 254.

Düsseldorf – Gute Nachrichten: Der Zahl der Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen in Nordrhein-Westfalen sinkt weiter. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab am Donnerstag einen Inzidenz-Wert von 144,3 an. Tags zuvor hatte die wichtige Kennziffer noch bei 148,2 gelegen. Landesweit stieg die Zahl der Covid-19-Fälle um 4.912. Binnen 24 Stunden starben 49 Menschen im Zusammenhang mit Corona.

Corona in NRW: landesweite Inzidenz sinkt – Spitzenreiter bleibt Hamm mit 254

17 der 53 NRW-Kreise und kreisfreien Städte lagen über der Schwelle von 165. Ab diesem Grenzwert gehen Schulen in Distanzunterricht und Kitas in den Notbetrieb.

Sechs Kommunen in NRW – Münster, Coesfeld, Höxter, Soest, Lippe und Rhein-Sieg-Kreis – unterschritten die für die Bundes-Notbremse entscheidende Schwelle von 100. Die niedrigste Inzidenz hatte unverändert der Kreis Soest mit 66,9. Spitzenreiter war weiter der Hamm, aber hier ging der Wert von 277,9 am Mittwoch auf 254,0 deutlich zurück. Die größte NRW-Stadt Köln lag bei einem Inzidenzwert von 177,7.

In Köln startete zu Beginn der Woche das mobile Impfen in Brennpunkt-Vierteln. Nachdem Menschen in Chorweiler geimpft wurden, bleibt noch abzuwarten, in welchen Stadtteilen als nächstes gezielt geimpft wird. (jaw/dpa)

Auch interessant