1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona in NRW: Verband fordert größere Hochzeitsfeiern

Erstellt:

Weiße Tauben in einem Käfig mit der Aufschrift «Hochzeit» stehen vor dem Rathaus.
Nach der aktuell noch gültigen Corona-Schutzverordnung dürften an Feiern wie Hochzeiten maximal 50 Personen teilnehmen. (Symbolbild) © Rolf Vennenbernd/dpa

Der Gastgewerbe-Verband Dehoga fordert für NRW dank niedriger Corona-Zahlen eine höhere Gästezahl bei privaten Feiern wie Hochzeiten.

Neuss – Mit Blick auf niedrige Corona-Infektionszahlen hat der Gastgewerbe-Verband Dehoga die Landesregierung in NRW aufgefordert, größere Feierlichkeiten im privaten Rahmen wieder zu erlauben.

Corona in NRW: Hochzeiten und andere Feiern mit Tests „mehr als vertretbar“

Die maximale Gästezahl bei Hochzeiten, Jubiläen oder Geburtstagsfeiern sollte von aktuell 50 auf 150 angehoben werden, heißt es von dem Verband, der unter anderem die Interessen von Restaurants und Cafés vertritt. „Solche Veranstaltungen sind wichtig für die Branche und vor der pandemischen Situation abgesichert durch Corona-Tests mehr als vertretbar“, erklärte Dehoga-Regionalpräsident Haakon Herbst. Die aktuell gültige Corona-Schutzverordnung läuft am Donnerstagabend aus. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant