1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Nach Corona-Quarantäne: Kein Freitesten mehr nötig

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Nach einer fünftägigen Corona-Quarantäne ist künftig kein Freitesten mehr nötig. Das teilt das Gesundheitsministerium mit.

Köln – Das Freitesten nach einer fünftägigen Corona-Isolation ist künftig nicht mehr nötig. War es bislang Pflicht, sich nach überstandener Quarantäne mittels negativem Test aus der Isolation zu entlassen, entfällt diese Regel nun. Das hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales am Mittwoch, 23. November 2022 mitgeteilt. Die neue Regelung für NRW gilt bereits zum 30. November und auch rückwirkend für alle Corona-Infektionen ab dem 25. November.

Corona-Schnelltest
Das Freitesten nach fünftägiger Corona-Isolation ist in NRW ab 30. November nicht mehr nötig (Symbolibld). © Kira Hofmann/dpa

Corona-Quarantäne endet nach fünf Tagen – kein Test mehr nötig

Corona-Isolation und Freitesten: Was ab 30. November gilt

► Wer einen positiven Selbsttest hat, ist verpflichtet, sich unverzüglich mittels eines Schnelltests oder PCR-Tests nachtesten zu lassen. Diese Kontrolltestung kann in einer offiziellen Teststelle oder bei einem niedergelassenen Arzt oder Ärztin kostenfrei erfolgen.

► Ist das Ergebnis des Kontrolltests negativ, besteht keine Verpflichtung zur Isolierung. Ist das Ergebnis des Kontrolltests positiv, ist die betreffende Person verpflichtet, sich unverzüglich nach Erhalt dieses Testergebnisses auf direktem Weg in eine fünftägige Isolierung zu begeben.

► Gezählt wird ab Abnahme des Tests. Bei der Berechnung der Absonderungsdauer zählt der erste volle Tag der Absonderung als Tag 1 der Isolierung, d.h. der Tag der Testung wird nicht mitgerechnet.

„Wer positiv auf eine Coronainfektion getestet wurde, muss grundsätzlich fünf Tage in Isolierung. Die Isolierung endet automatisch nach fünf Tagen. Die bisherige Testpflicht zur Freitestung entfällt“, heißt es in der Mitteilung. Eine Ausnahme: „Für Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen gilt in den entsprechenden Einrichtungen allerdings ein Tätigkeitverbot bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses.“

Laumann nach Testpflicht-Entfall: „Die Grippewelle rollt gerade erst an“

„Nach wie vor halte ich die Isolierung von infizierten Personen zum gegenwärtigen Zeitpunkt für erforderlich. Die Winterzeit steht mit kalten Temperaturen in den Startlöchern“, befürchtet NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. „Die Grippewelle rollt gerade erst an. Die Isolierung kann dabei helfen, Infektionen zu verhindern und Belastungen unseres Gesundheitssystems zur reduzieren.“ (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant