1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Verschärfte Corona-Regeln – wo gilt 2G, 2G+ und 3G?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Ein Hinweisschild der Stadt Bonn mit der Aufschrift Hier gilt die Maskenpflicht.
Die Corona-Regeln für NRW wurden verschärft – wichtig wird nun 3G, 2G pder 2G+. © Marc John/Imago

In NRW gelten seit dem 24. November verschärfte Corona-Regeln. In vielen Bereichen sind nur noch Geimpfte und Genesene erlaubt. Der Überblick.

Köln/Berlin – Die Corona-Fälle in NRW und bundesweit nehmen zu: „Die Lage ist hochdramatisch“, so Ministerpräsident Hendrik Wüst nach der Ministerpräsidentenkonferenz am 18. November. Darum gelten nun bestimmte Corona-Verschärfungen. Am 24. November tritt die neue Corona-Schutzverordnung in Kraft. Mit ihr greifen die 2G-Regel oder die 2G+-Regel – in einigen Bereichen gilt aber auch 3G.

NRW: Verschärfte Corona-Regeln Hospitalisierungsrate nicht entscheidend

Die neuen Regeln gelten NRW-weit und sind zunächst unabhängig von der aktuellen Hospitalisierungsrate. Die wird dann wichtig, wenn der Wert über 6 steigt. Dann müsse erneut beraten werden, erklärte NRW-Gesundheitsminister Karl Josef Laumann am 23. November.

Corona in NRW: So wird die Hospitalisierungsrate berechnet

Die Hospitalisierungsrate gibt an, wie viele Personen aufgrund einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt werden. Der Wert bezieht sich dabei auf die Corona-Krankenhauseinweisungen pro 100.000 Einwohnende – und zwar der letzten sieben Tage. In NRW lag die Hospitalisierungsrate am Samstag, 27. November, bei 4,32 (Quelle: NRW-Gesundheitsämter).

Corona-Lage: Der aktuelle Wert für NRW

DatumHospitalisierungsrate
Samstag, 27. November4,32
Freitag, 26. November4,37
Donnerstag, 25. November4,21
Mittwoch, 24. November3,96
Dienstag, 23. November4,22
Montag, 22. November3,92
Sonntag, 21. November3,94
Samstag, 20. November4,17
Freitag, 19. November4,03
Donnerstag, 18. November4,08

Corona: In NRW gilt 2G-Regel im Freizeitbereich

Ab dem 24. November gilt flächendeckend die 2G-Regel im Freizeitbereich. Konkret heißt das, dass nur Geimpfte und Genesene erlaubt sind. Für die Menschen in NRW bedeutet das jedoch nicht wirklich eine Neuerung: Bereits Anfang November hat sich NRW-Chef Wüst für eine 2G-Regel ausgesprochen. Neben Besuchen auf dem Weihnachtsmarkt gilt die 2G-Regel zum Beispiel im Restaurant, auf Weihnachtsmärkten und bei Veranstaltungen.

Corona-Regeln in NRW: Hier gilt die 2G-Verschärfung

Corona in NRW: Wann gilt 2G+ im Freizeitbereich?

Die 2G+-Regel gilt grundsätzlich in Bereichen, in denen sich eng begegnen, erklärte Laumann. Das können Tanz- oder Karnevalsveranstaltungen sein, ebenso Bars und Diskotheken.

Corona-Regeln NRW: Wo gilt 3G?

3G am Arbeitsplatz ist beschlossen. Zudem gilt genesen-getestet-geimpft auch an Hochschulen und Universitäten sowie bei Beerdigungen und Trauungen und nicht-touristischen Übernachtungen. Ungeimpfte dürfen mit tagesaktuellem Test auch zum Friseur – auch hier gilt 3G. Auch in Bus und Bahn gilt das 3G-Prinzip.

Unabhängig von der Hospitalisierungsrate muss man in Bus und Bahn geimpft, genesen oder getestet sein: „Daher soll im Öffentlichen Personennahverkehr und den Zügen des Regional- und Fernverkehrs zusätzlich zur geltenden Maskenpflicht die 3G-Regel eingeführt werden“, heißt es weiter. Das Konzept gilt auch in Flugzeugen und auf Fähren.

Corona: Ab wann gelten die neuen Corona-Regeln?

Die Bundesländer mussten zunächst die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz umsetzen. Damit gelten diese Regeln erst, wenn das Land NRW eine neue Corona-Schutzverordnung erlassen hat. Das ist am 24. November der Fall. Das kündigte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Vortag an.

Corona-Lage in NRW: Nach Bund-Länder-Treffen – Impfangebote sollen ausgebaut werden

Doch nicht nur die verschärften Corona-Regeln sollen die vierte Welle brechen, wie Merkel, Scholz und Wüst erklären: Auch der Impf-Fortschritt soll helfen. „Diejenigen, die sich noch nicht geimpft haben, sollen das machen“, so Scholz. Aber auch die Booster-Impfung sei wichtig. „Genau das muss jetzt von uns organisiert werden.“

Booster-Impfung: Wo gibt es die Impfung in Köln, Bonn und Düsseldorf?

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 27. November inhaltlich aktualisiert.

Auch interessant