1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Coronavirus: Kontrollen in NRW decken mehr als 800 Verstöße gegen die Maskenpflicht auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Mitarbeiter vom Ordnungsamt patrouilliert in der Fußgängerzone an Passanten vorbei, die Mund-Nase-Bedeckung tragen.
Am Dienstag, 24. November, finden landesweit Corona-Kontrollen statt. © Friso Gentsch/dpa

In ganz NRW fanden am Dienstag, dem 24. November, Corona-Kontrollen statt. Für Menschen, die in Bussen, Bahnen oder an Bahnhöfen keine Maske trugen, wurde es richtig teuer.

Update vom 30. November, 11.00 Uhr: Bundespolizei und Ordnungsämter haben inzwischen eine umfassendere Bilanz ihrer Kontrollen in Bussen und Bahnen gezogen. Demnach wurden mehr als 800 Verstöße gegen die Maskenpflicht festgestellt. Im August waren es bei ähnlichen Aktion mehr als 1.700 Fälle.

Update vom 25. November, 14.00 Uhr: Das Ordnungsamt hat gemeinsam mit der Bundespolizei und Mitarbeitern der Nahverkehrsunternehmen am Dienstag, dem 24. November, landesweit die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert. Dabei wurden schon in den ersten fünf Stunden 425 Menschen ohne Maske erwischt. Dies teilte das NRW-Verkehrsministerium nun in einer ersten Bilanz mit. Die Kontrollen fanden in Bussen, Bahnen und an Bahnhöfen statt.

Corona-Kontrollen in NRW – 19-Jährige attackiert Ordnungsamt-Mitarbeiter mit Messer

Update vom 24. November, 12.00 Uhr: Ein Mitarbeiter des Dortmunder Ordnungsamts wurde bei den Kontrollen zum Tragen einer Maskenpflicht von einer 19-Jährigen mit einem Messer attackiert. Der Vorfall ereignete sich in der Dortmunder Innenstadt, als der Mitarbeiter die Frau ansprach, da diese keinen Mundschutz trug. Sie sei „äußerst uneinsichtig und aggressiv“ aufgetreten und habe dann ein Messer gezogen. Auch bei der Festnahme habe sie körperlichen Widerstand geleistet und Einsatzkräfte des Ordnungsamts und der Polizei mit den Füßen getreten. Der Stadt Düsseldorf zufolge wurde die offensichtlich geistig verwirrte Angreiferin zur psychiatrischen Begutachtung in eine Klinik gebracht. Der leicht verletzte Mitarbeiter des Ordnungsamts, der den Angriff abwehren konnte, hat seinen Dienst inzwischen fortgesetzt.

Coronavirus: Kontrollen zu Maskenpflicht in NRW – hier wird es heute richtig teuer

Erstmeldung vom 24. November: Köln – In Bussen, Bahnen und Bahnhöfen wird am Dienstag, dem 24. November, landesweit kontrolliert, ob die Maskenpflicht auch eingehalten wird. Das haben das NRW-Verkehrsministerium und die Bundespolizei angekündigt. Wer gegen die Coronaschutzverordnung verstößt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 150 Euro rechnen.

Die letzten Kontrollen hatten im August stattgefunden. Zu diesem Zeitpunkt wurden 1.700 Verstöße gegen die Maskenpflicht dokumentiert. Das Tragen einer Maske im öffentlichen Nahverkehr ist seit dem 27. April 2020 verpflichtend. Grund dafür ist, dass damit die Verbreitung des Coronavirus verhindert werden soll. (nb mit dpa)

Auch interessant