1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona NRW: Wo muss ich eigentlich noch Maske tragen – und falls ja welche?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Eine Frau sitzt mit Maske in der Fußgängerzone vor einer Anzeigetafel, die auf die Maskenpflicht hinweist.
Die Maskenpflicht im Freien wird aufgehoben (Symbolbild). © Oliver Berg/dpa

Masken-Regeln NRW: Wo muss man eine Maske tragen und wo kann auf das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes verzichtet werden? Der Überblick zur aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung in NRW.

Köln – Erst die Stoffmaske und mittlerweile die OP-Maske sowie die FFP2-Maske: Seit rund eineinhalb Jahren ist die Mund-Nasen-Maske der ständige Begleiter im täglichen Leben. Egal ob beim Einkaufen, im Bus oder im Freien – beinahe überall in NRW galt die Maskenpflicht. Doch mit der neuen Corona-Schutzverordnung gibt es nun Lockerungen: Die Maskenpflicht im Freien wurde aufgehoben. Welche Regeln nun beim Tragen einer Maske gelten im Überblick.

Coronavirus: Maskenpflicht in NRW – hier muss man eine Maske tragen

Die Lockerungen gelten ab Freitag, 1. Oktober bis zum 29. Oktober. Das kündigte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) im Gesundheitsausschuss des NRW-Landtages an. Dabei gibt es vor allem Lockerungen bei der Maskenpflicht. Grundsätzlich kann man die Regeln und Lockerungen in drei Bereiche aufteilen: das Maskentragen im Freien, die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und die Maskenpflicht in Innenräumen.

Coronavirus: Maskentragen im Freien – diese Regeln gelten

Bisher galt die Maskenpflicht in NRW zum Teil auch im Freien – beispielsweise in Warteschlangen. Doch mit der neuen Corona-Schutzverordnung ist das nicht mehr nötig. Das Tragen der Masken wird laut Regierung nur noch empfohlen.

„Auch im Freien wird das Tragen einer Maske empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, insbesondere in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen oder ähnlichen Dienstleistungsschaltern“, so die Schutzverordnung. Verpflichtend ist das Tragen aber nicht.

Coronavirus: Maskenpflicht in Bus und Bahn – diese Regeln gelten

Doch auch wenn das Tragen von Masken in der Öffentlichkeit keine Voraussetzung mehr ist, gibt es in anderen Bereichen noch immer eine geltende Maskenpflicht. Zum Beispiel müssen Fahrgäste in Bus und Bahn eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) tragen.

Die Maskenpflicht gilt auch in anderen geschlossenen Verkehrsmitteln wie Schiffe, Flugzeuge oder Taxis, so die Corona-Schutzverordnung weiter.

Coronavirus: Maskenpflicht in Innenräumen – diese Regeln gelten

Die Maskenpflicht gilt auch in Innenräumen, „in denen mehrere Personen zusammentreffen“ weiter. Dabei ist egal, ob es am Einlass Kontrollen gegeben hat. Die Maskenpflicht gilt somit auch weiterhin in Geschäften, in Kinos oder in Wartezimmern von ärztlichen Praxen.

Corona: Maskenpflicht in NRW – hier kann auf das Tragen verzichtet werden

Die Corona-Schutzverordnung legt nicht nur fest, wo das Tragen von Masken gesetzlich vorgeschrieben wird. Die Regeln legen auch fest, wo auf den Mund-Nasen-Schutz verzichtet werden kann:

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant