1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona-Inzidenz in NRW sinkt weiter – Kreis Mettmann hat niedrigsten Wert

Erstellt:

Eine Frau fährt auf einer Rolltreppe nach oben, an der Seite ist der Hinweis „Mund und Nase bedecken“ zu sehen.
Die Inzidenz in NRW sinkt, liegt aber noch deutlich über 35 (Symbolbild) © Michael Gstettenbauer/imago

In NRW sinkt die 7-Tage-Inzidenz weiter. Landesweit liegt sie aktuell bei 53,9. Der Kreis Mettmann hat am Mittwoch einen besonders niedrigen Wert.

Düsseldorf – Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen ist weiter rückläufig. Die Sieben-Tage-Inzidenz für NRW gab das Robert Koch-Institut am Mittwoch (29. September) mit 53,9 an. Am Montag waren noch 55,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen registriert worden und vor einer Woche 65,2. Bundesweit lag der Wert am Mittwoch bei 61,0 und damit etwas höher als am Vortag.

Corona in NRW: Inzidenz im Kreis Mettmann bei 11,4

Die höchste Inzidenz in NRW verzeichnete weiterhin Hagen, wo die Kennziffer auf 135,7 kletterte. Den niedrigsten Wert hatte der Kreis Mettmann mit 11,4. Die Gesundheitsämter meldeten in NRW 22 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus und 1841 Neuinfektionen.

Neben der Inzidenz gelten die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus und die Auslastung der Intensivbetten als weitere wichtige Kennziffern der Pandemie. Nach Angaben der Landesregierung wurden mit Stand Dienstag 1022 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern behandelt. Von ihnen lagen 359 auf Intensivstationen. 231 der Intensivpatienten wurden beatmet. 563 Intensivbetten mit Beatmung wurden als frei gemeldet. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant