1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

NRW: Freunde treffen ohne Beschränkung – wenn die Inzidenz unter 10 liegt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Viele Menschen auf den Treppen des Kölner Doms.
Dank der neuen Corona-Schutzverordnung gibt es nun weitere Lockerungen – wenn die Inzidenz stimmt (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago

Die Landesregierung NRW erlässt neue Corona-Lockerungen. Ab dem 9. Juli sind Treffen ohne Einschränkungen möglich. Auch Clubs und private Partys sind wieder möglich.

Düsseldorf – Der Sommer steht vor der Tür, passend zu den steigenden Temperaturen erlässt die NRW-Landesregierung eine neue Inzidenzstufe. Neben den drei bisherigen Inzidenzstufen 1 bis 3 gibt es nun auch Stufe 0. Ist die Inzidenz unter 10, gibt es weitreichende Lockerungen.

Vor allem im Bereich der sozialen Kontakte ist dann wieder einiges möglich, wie Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erklärt: „Die neue Corona-Schutzverordnung trägt den nachhaltig positiven Entwicklungen aller relevanten Pandemiezahlen der letzten Wochen Rechnung. Sie bedeutet für viele Lebensbereiche die weitgehende Rückkehr in die Normalität.“

Corona in NRW: Partys, Kontakte und keine Maskenpflicht – Stufe 0 im Überblick

Corona in NRW: Wegen Stufe 0 – Treffen ohne Einschränkungen möglich

Liegt die Inzidenz stabil unter 10, gibt es keine Kontaktbeschränkungen mehr. Das heißt, dass Treffen ohne Personenbeschränkungen oder Sicherheitsmaßnahmen erlaubt sind. Auch Corona-Regelungen wie etwa Mindestabstände und das Tragen von Masken ist in solchen Situationen nicht mehr verpflichtend. Stattdessen gilt lediglich eine Empfehlung für die Sicherheitsmaßnahmen.

Corona in NRW: Wegen Stufe 0 – Regeln für private Veranstaltungen gelockert

Auch die Corona-Regeln für private Veranstaltungen werden in der Inzidenzstufe 0 weiter gelockert. „Bei privaten Veranstaltungen kann auf Mindestabstände und Maskenpflicht verzichtet werden, wenn auch landesweit die Inzidenzstufe 0 gilt und bei Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden sämtliche nicht immunisierten Personen über einen negativen Testnachweis verfügen.“

Findet eine Feier mit weniger als 50 Personen statt, gibt es demnach keine Beschränkungen mehr. Kommen mehr als 50 Personen zur Veranstaltung, kann man die Beschränkungen wie Maskenpflicht oder Mindestabstand umgehen, indem die Gäste geimpft, genesen oder getestet sind. Die Corona-Schnelltests dürfen dabei nicht älter als 48 Stunden sein. PCR-Tests verlieren nach 72 Stunden ihre Gültigkeit. Diese Regelungen gelten auch für private Partys.

Corona in NRW: Wegen Stufe 0 – Clubs und Diskotheken wieder geöffnet

Auch Clubgänger und Diskotheken profitieren von der neuen Corona-Schutzverordnung. In Stufe 0 dürfen Betreiber Clubs und Diskotheken öffnen. Es gelten jedoch besondere Sicherheitsmaßnahmen, wie das Land weiter mitteilt. Unter anderem müssen die Gäste getestet, geimpft oder genesen sein. Außerdem muss ein Hygienekonzept vorliegen.

Corona in NRW: Inzidenz entscheidet über Lockerungen

Die neuen Corona-Lockerungen greifen frühestens ab dem 9. Juli. Sowohl landesweit als auch in den einzelnen Kommunen oder Städten muss der Inzidenzwert von 10,1 an mindestens fünf Tagen unterschreiten, damit die Stufe 0 greift. Die Stufen 1 bis 3 der Corona-Schutzverordnung greifen auch weiterhin, so die Landesregierung. Die neuen Corona-Regeln gelten bis zum 5. August. (jw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant