1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona in NRW: Testpflicht in Schulen wird wohl bis Ende 2021 beibehalten

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Schülerin testet sich mit einem Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus. ein Frankfurter Virologe hält das bloß für eine Notlösung. Er fordert drei PCR-Tests pro Woche.
Schülerinnen und Schüler müssen sich wohl erstmal an die Corona-Tests gewöhnen. (Archivbild) © Imago/Jörg Halisch

Trotz sinkender Corona-Zahlen wird es in NRW-Schulen wohl zeitnah keine Lockerungen geben. Die Landesregierung will wohl bis Weihnacht an der Testpflicht festhalten.

Düsseldorf – Die NRW-Landesregierung rechnet mit einer Corona-Testpflicht an Schulen bis zum Beginn der Weihnachtsferien Ende Dezember. Wie aus einer Vorlage des Schulministeriums für den Finanzausschuss des NRW-Landtags hervorgeht, sehen die „derzeitigen Planungen“ eine Testpflicht bis zur 51. Kalenderwoche vor.

Corona-Testpflicht an Schulen: Je Schüler zwei Tests pro Woche geplant – Unterschied nach Alter

Da man noch nicht prognostizieren könne, wie viele Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren bis zum Jahresende in NRW geimpft seien, schlägt das Ministerium zwei Tests pro Woche vor. Für jüngere Schüler soll es demnach weiter PCR-Pooltests, für ältere Schüler Schnelltests im Eigengebrauch geben.

Erst Ende Mai waren alle Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht zurückgekehrt. Seitdem gilt weiterhin für alle eine Masken- und Testpflicht. Zuvor hatte es wegen der Rückkehr deutliche Kritik von der Elternschaft gegeben. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant