1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona-Zahlen in NRW: Inzidenz bei 119,0 – leichter Rückgang auf hohem Niveau

Erstellt: Aktualisiert:

An der Tür eines Geschäfts hängt ein Schild mit der Aufschrift «Bitte Mundschutz tragen!» und «Abstand halten! min. 1,5m».
In NRW liegt die 7-Tage-Inzidenz am Freitag (3. September) bei 119,0 (Symbolbild). © Kira Hofmann/dpa

In NRW liegt die 7-Tage-Inzidenz am Freitag bei 119,0. Die meisten Neuinfektionen gab es in der Gruppe der Schulkinder.

Düsseldorf – Die Corona-Zahlen in Nordrhein-Westfalen sind auf hohem Niveau weiter leicht gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Freitag (3. September) nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 119,0. Am Donnerstag hatten die Gesundheitsämter 120 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche gemeldet. Damit setzt sich der vorsichtige Abwärtstrend seit Anfang dieser Woche fort. Innerhalb eines Tages kamen 4008 neue Infektionen hinzu. 15 Menschen starben im Zusammenhang mit Covid-19.

Corona in NRW: In diesen Städten ist die Inzidenz am höchsten

Wuppertal246,2
Leverkusen228,8
Gelsenkirchen171,1

Corona in NRW: Hospitalisierungs-Inzidenz wird wichtig

Mit Abstand am höchsten ist der Anteil der Neuinfektionen weiterhin in der Altersgruppe der Schulkinder. Bei den 10- bis 14-Jährigen lag die Inzidenz nach Angaben des nordrhein-westfälischen Landeszentrums Gesundheit vom Freitag bei 341,6 (335,1), bei den 5- bis 9-Jährigen bei 317,3 (324,2), bei den 15- bis 19-Jährigen bei 261,8 (268,9).

Die Inzidenz war lange die entscheidende Kennziffer in der Pandemie. Das hat sich inzwischen geändert. NRW will ab kommender Woche neue Indikatoren zur Beurteilung der Corona-Lage einführen. Im Lagebericht des Landes sollen dann die Neuaufnahme von Corona-Patienten in den Krankenhäusern – die sogenannte Hospitalisierungs-Inzidenz – sowie den Anteil der belegten Intensivbetten durch Covid-19-Patienten ausgewiesen werden, wie Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Donnerstag angekündigt hatte. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant