1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kino, Treffen und Shoppen: Die neuen Corona-Regeln in NRW im Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Auf einem Blatt Papier in einem Schaufenster steht „Mundschutzpflicht“.
Ab Freitag, 28. Mai, gilt eine neue Corona-Schutzverordnung in NRW (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago

Seit dem 26. Juli gilt in NRW die Landes-Inzidenzstufe 1. Damit wurden die Maßnahmen wieder verschärft. Alle neuen Corona-Regeln für NRW im Überblick.

Düsseldorf – Seit Freitag, 9. Juli, gilt eine neue Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen. Das kündigten die Landesminister für Gesundheit und für Familie, Karl-Josef Laumann (CDU) und Joachim Stamp (FDP) in einer Pressekonferenz in Düsseldorf an.

Da die Corona-Neuinfektionen in NRW jedoch seit Wochen kontinuierlich steigen, hat Laumann nun wieder Verschärfungen angekündigt. Demnach gilt ab Montag (26. Juli) nun wieder die Landes-Inzidenzstufe 1. Damit greifen automatisch strengere Infektionsschutzmaßnahmen mit überregionaler Bedeutung – auch in Kreisen und kreisfreien Städten, die lokal in der Inzidenzstufe 0 liegen.

Grundsätzlich sind die neuen Corona-Regeln in vier Stufen eingeteilt.

Die neue Corona-Schutzverordnung beinhaltet Maßnahmen für verschiedene Bereiche. Die Inzidenz bezieht sich dabei teilweise auf die einzelnen Kommunen und Kreise und teilweise auf die landesweite Inzidenz. Am 29. Juli liegt der Wert für NRW bei 20,4 (Quelle: RKI).

Corona-Regeln in NRW: Landes-Inzidenzstufe 1 gilt ab 26. Juli – alle Regeln im Überblick

Diese Ausnahmen gelten

Statt eines negativen Testes gilt auch ein Impfnachweis oder ein Nachweis zur Genesung. Geimpfte und Genesene werden bei den Zusammenkünften nicht als Person oder als Haushalt eingerechnet.

Neue Corona-Schutzverordnung in NRW: Der Überblick zu den einzelnen Bereichen.

Neue Corona-Regeln in NRW: Kontaktbeschränkungen

Auch weiterhin gelten besondere Kontaktbeschränkungen, so soll sichergestellt werden, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet.

Neue Corona-Regeln in NRW: Einkaufen und Shopping

Auch weiterhin gelten besondere Corona-Regelungen beim Einkauf und Shoppen, so soll sichergestellt werden, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet.

Neue Corona-Regeln in NRW: Gastronomie

Bei der Gastronomie gibt es ebenfalls weiterhin besondere Corona-Regeln. So soll sichergestellt werden, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet.

Neue Corona-Regeln in NRW: Kitas

Auch für Kitas ändert sich mit der neuen Corona-Schutzverordnung etwas.

Neue Corona-Regeln in NRW: Schulen

Ab dem 31. Mai kehren die Schulen wieder vollständig in den Präsenzunterricht zurück – wenn die Inzidenz im jeweiligen Kreis oder der jeweiligen Kommune unter 100 ist.

Neue Corona-Regeln in NRW: Private Veranstaltungen

Bei den privaten Veranstaltungen gibt es ebenfalls besondere Corona-Regeln. So soll sichergestellt werden, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet.

Neue Corona-Schutzverordnung in NRW: Freizeitparks, Festivals, Clubs und Volksfeste

Zu Angeboten mit überregionalen Einzugsbereichen zählen zum Beispiel Freizeitparks, Festivals oder Volksfeste. Hierbei gelten besondere Corona-Regelungen. Die Öffnung von Freizeitparks hängt von der landesweiten Inzidenz ab.

Neue Corona-Schutzverordnung in NRW: Konzerte, Kino, Theater und Oper

Im Bereich Kultur sind ebenfalls Lockerungen vorgesehen.

Neue Corona-Schutzverordnung in NRW: Minigolf, Freibad und Sauna

Bei den Freizeit-Angeboten gibt es ebenfalls besondere Corona-Regeln. So soll sichergestellt werden, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet.

Neue Corona-Schutzverordnung in NRW: Sport

Auch beim Sport gelten besondere Corona-Regeln. So soll sichergestellt werden, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet.

Neue Corona-Schutzverordnung in NRW: Messen, Tagungen und Kongresse

Auch Messen sind dank der Corona-Schutzverordnung wieder möglich. Es gelten auch hier besondere Corona-Maßnahmen.

Neue Corona-Schutzverordnung in NRW: Außerschulische Bildung

Außerschulische Bildung darf ab dem 28. Mai wieder im Präsenzunterricht stattfinden.

Corona-Regeln in NRW: Kinder- und Jugendarbeit

Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche können ebenfalls wieder aufgenommen werden.

Corona-Regeln in NRW: Tourismus

Der Tourismus kann ab dem 28. Mai ebenfalls Fahrt aufnehmen. Jedoch greifen auch hier besondere Schutzmaßnahmen.

Neue Corona-Schutzverordnung in NRW: Das ist die stabile Inzidenz

Für alle neuen Corona-Regelungen gilt die stabile Inzidenz. Dafür muss an fünf aufeinanderfolgenden Tagen der jeweilige Schwellenwert unterschritten werden. Wenn das der Fall ist, gilt die Lockerung ab dem übernächsten Tag.

Die stabile Inzidenz entscheidet auch über die Rücknahmen der Lockerungen. Wenn der Schwellenwert an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird, greifen wieder die Regelungen der vorherigen Stufe. Ausgeführt wird die erneute Maßnahme dann am übernächsten Tag.

Corona-Schutzverordnung in NRW: Bundes-Notbremse gilt weiterhin

Neben der Corona-Schutzverordnung gilt weiterhin die Bundes-Notbremse. Da habe das Land keinen Spielraum, so Laumann auf der Pressekonferenz. Wenn die Inzidenz über 100 liegt, greifen die Regelungen der Notbremse. Bei Inzidenzwerten in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt von stabil unter 10 gelten bereits ab dem 9. Juli zahlreiche Öffnungsschritte.

Coronavirus in NRW: Die 3-G-Regel – getestet, geimpft, genesen

Mit den neuen Lockerungen der Corona-Schutzverordnung gelten die Sicherheitsvorkehrungen wie Mund-Nasen-Maske tragen und Abstand halten nur noch als Empfehlung. Es gilt jedoch weiterhin die 3-G-Regel. Die Gs stehen für getestet, geimpft und genesen. Statt eines negativen Coronatests, kann auch ein Nachweis zur vollständigen Impfung oder zur vollständigen Genesung verwendet werden. Ein Coronatest verliert nach 48 Stunden seine Gültigkeit.

Immunisierte werden bei einer Höchstzahl zulässiger Personen oder Haushalte für Zusammenkünfte oder Veranstaltungen nicht mit eingerechnet. (jw)

Update-Hinweis: Der Artikel wurde zuletzt am 29. Juli aktualisiert. Neuerung: Aktueller Inzidenzwert angepasst.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant