1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Dinslaken: Mann (47) auf offener Straße angeschossen ‒ Zeugin hilft bei Phantombild

Erstellt: Aktualisiert:

Phantombild eines Mannes, der in Dinslaken auf offener Straße auf einen 47-Jährigen geschossen haben soll.
Mit diesem Phantombild fahndet die Polizei Duisburg nach dem unbekannten Schützen aus Dinslaken. © Polizei Duisburg

In Dinslaken hat ein unbekannter Täter am 28. Januar auf offener Straße auf einen 47-Jährigen geschossen. Nun hat eine Zeugin etwas Licht ins Dunkel gebracht.

Dinslaken ‒ Nachdem ein Unbekannter in Dinslaken (Landkreis Wesel) am Freitagabend (28. Januar 2022) einen Mann (47) durch Schüsse vor einer Shisha-Bar auf offener Straße schwer verletzt hat, hat nun eine Zeugin (21) ein wenig Licht ins Dunkel gebracht. Demnach hielt sich die Passantin zur Tatzeit am späten Freitagabend in der Nähe des Tatortes Weseler Straße/Hedwigstraße im Ortsteil Bruch auf und sah den Tatverdächtigen flüchten.

Schüsse in Dinslaken: 47-Jähriger schwer verletzt ins Krankenhaus ‒ Merkmale des unbekannten Täters

Dieser soll zuvor mehrere Schüsse auf den 47-jährigen Dinslakener abgegeben haben, der gerade an seine Wohnanschrift in die Nähe einer Shisha-Bar zurückgekehrt war. Dabei soll er ihn einmal im Bereich der linken Flanke getroffen haben und anschließend über eine nahegelegene Bahntrasse in ein Gewerbegebiet geflohen sein. Die Zeugin gab eine genauere Täter-Beschreibung ab: 20 bis 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, kräftige Figur, südländisches Erscheinungsbild, dunkler Vollbart und breite Nase sowie schmale/kleine Augen. Er soll eine dunkle Mütze mit grobem Strickmuster getragen haben sowie eine schwarze Jacke mit Kapuze, die über die Mütze gezogen war. Darüber hinaus war der Mann mit einer dunklen Hose, schwarzen Schuhen mit heller Sohle und vermutlich auch Handschuhen bekleidet.

Polizei fahndet nach Schüssen in Dinslaken mit Phantombild ‒ wer kann Hinweise zum Unbekannten geben?

Zudem hat die Polizei nun ein Phantombild veröffentlicht, welches bei der Fahndung nach dem Unbekannten helfen soll. Auch dieses konnte mit den Hinweisen der 21-jährigen Zeugin erstellt werden. Das Tatopfer befinde sich derweil weiter auf dem Weg der Besserung, Lebensgefähr bestünde nicht. „Die Ermittler sind nach wie vor auf der Suche nach weiteren Zeugen und Hinweisgebern, die sich unter der Rufnummer 0203 2800 an die Duisburger Mordkommission wenden können“, teilt die Polizei weiter mit. (dpa/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Text wurde am 4. Februar 2022 inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Phantombild und weitere Infos zum Täter eingefügt.

Auch interessant