1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Warum in NRW am Donnerstag die Flaggen auf halbmast wehen

Erstellt:

Von: Jonah Reule

Ein Bild des verstorbenen emeritierten Papst Benedikt steht auf einem Tisch
In Gedenken an den verstorbenen emeritierten Papst Benedikt XVI setzt Nordrhein-Westfalen am 5. Januar die Flaggen auf halbmast. © Beata Zawrzel/imago

In NRW wehen am Donnerstag alle Flaggen auf halbmast. Grund dafür ist die Beisetzung des emeritierten Papstes Benedikt XVI.

Düsseldorf – NRW-Innenminister Herbert Reul hat anlässlich des Todes des emeritierten Papstes Benedikt XVI. eine Trauerbeflaggung für Nordrhein-Westfalen angeordnet. Am Donnerstag, den 5. Januar, wehen an allen öffentlichen Gebäuden des Landes die Flaggen auf halbmast. So soll dem ehemaligen deutschen Papst gedacht werden. Benedikt XVI. starb am 31. Dezember 2022 im Alter von 95 Jahren.

PapstBenedikt XVI.
weiterer Titel265. Bischof von Rom
Oberhaupt der Katholischen Kirche2005 – 2013
Geboren16. April 1927
Gestorben31. Dezember 2022

Flaggen auf halbmast in NRW: Trauer um den verstorbenen Papst Benedikt XVI.

Die Anordnung des Innenministers gelte für alle Dienstgebäude des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände sowie der übrigen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht des Landes unterlägen, so das Innenministerium. Dazu zählt auch das Gebäude des NRW-Landtag in Düsseldorf. Am Donnerstagmorgen wird der amtierende Papst Franziskus die Totenmesse für den verstorbenen emeritierten Papst Benedikt XVI. halten. Danach wird dieser im Petersdom beigesetzt. Noch bis zum Donnerstag können sich Gläubige vom ehemaligen Papst in Rom verabschieden.

Was ist die Trauerbeflaggung? Und wann werden in NRW sonst Flaggen gehisst?

In Nordrhein-Westfalen werden öffentliche Gebäude jedes Jahr zu besonderen Anlässen beflaggt. Im September wehten die Flaggen zum Beispiel anlässlich der Beerdigung von Queen Elizabeth II. Dabei werden die Flaggen der Europäischen Union, des Bundes oder des Landes NRW auf den Dächern oder vor den Gebäuden gehisst, erklärt das NRW-Innenministerium. Im Fall der Trauerbeflaggung werden die Fahnen nur bis zur Hälfte gehisst. So soll die Trauer ausgedrückt werden. Die Anordnung zur Beflaggung erfolgt durch das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. In NRW wehen die Fahnen neben aktuellen Anlässen immer am Volkstrauertag auf halbmast.

Weitere Anlässe für die Beflaggung von öffentlichen Gebäuden sind Wahlen des Europäischen Parlaments, Bundestagswahlen, Landtagswahlen in NRW, sowie kommunale Wahlen. Außerdem wehen die Flaggen an Feiertagen, wie dem Tag der Arbeit und dem Tag der Deutschen Einheit. Bei lokalen Anlässen können auch nur Gebäude einzelner Gemeinden beflaggt werden.

Papst Benedikt, der mit bürgerlichen Namen Josef Ratzinger hieß, war der erste deutsche Papst nach fast als 500 Jahren. Er war von 2005 an acht Jahre lang das Oberhaupt der Katholischen Kirche, bevor er 2013 zurücktrat. (jr) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant