1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Dormagen: Tödlicher Säure-Unfall im Chempark – Mitarbeiter erliegt Verletzungen

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Chempark Dormagen
Im Chempark Dormagen ist es am Donnerstag zu einem tödlichen Säure-Unfall gekommen. © Richard Wareham/Imago

Im Dormagener Chempark ist es am Donnerstagvormittag (9. Dezember) zu einem tödlichen Arbeitsunfall mit einer ätzenden Natronlauge gekommen.

Dormagen – Bei einem schweren Arbeitsunfall im Chempark Dormagen im Rhein-Kreis-Neuss ist am Donnerstagvormittag (9. Dezember) ein Mensch getötet worden. Wie die Betreiberfirma Currenta mitteilte, kam es gegen 10.40 Uhr bei Reinigungsarbeiten aus noch ungeklärter Ursache zu einem Unfall mit Natronlauge. Dabei seien drei Mitarbeiter eines Partnerunternehmens und drei Rettungskräfte verätzt worden. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen erlag ein Mitarbeiter noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Chempark Dormagen: Arbeitsunfall mit Natronlauge endet für Mitarbeiter tödlich

Das ist der Chempark Dormagen

Im Chempark bilden 70 Unternehmen aus Produktion, Forschung und Dienstleistung Synergien. An den Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen findet auf einer Fläche von 11 Quadratkilometern und in rund 500 Betrieben ein Drittel der nordrhein-westfälischen Chemieproduktion statt. Die Unternehmen erhalten vor Ort eine komplette Infrastruktur und bedarfsgerechte Services. Dafür sorgt die Currenta GmbH & Co. OHG, Manager und Betreiber des Chempark.

„Wir sind tief betroffen über diesen tragischen Unfall und den Tod des Kollegen. Unser besonderes Mitgefühl gilt vor allem den Angehörigen, aber auch den Kollegen, die mit ihm zusammengearbeitet haben“, erklärte der Chempark-Leiter Lars Friedrich. Erst im Juli waren bei einer Explosion im knapp 20 Kilometer entfernten Chempark Leverkusen sieben Menschen ums Leben gekommen. Die Explosion hatte sich in der Sondermüll-Verbrennungsanlage ereignet. 31 Menschen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. (dpa/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant