1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Dorsten: Fünf Einbrüche in Supermärkte – Polizei nimmt fünf Verdächtige fest

Erstellt:

Beute, überwiegend Zigarettenschachteln, aus Supermarkteinbrüchen
Die Polizei Recklinghausen zeigte einen Teil der Beute aus Supermarkteinbrüchen. © Polizei Recklinghausen

In drei Bundesländern sollen die Tatverdächtigen 27 Mal eingebrochen sein, davon allein fünf Mal in Dorsten. Die Großteil der Tatorte liegt in NRW.

Recklinghausen – Nach einer Serie von Blitzeinbrüchen in Getränke- und Supermärkte in NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz hat die Polizei fünf Tatverdächtige zwischen 29 und 54 Jahren festgenommen. Sie sollen seit Ende Februar insgesamt 27 Mal eingebrochen sein, wie die Polizei Recklinghausen am Freitag mitteilte. Der Großteil der Tatorte liege in NRW.

Dorsten: Täter stehlen bei Einbrüchen vor allem Zigaretten

Allein in Dorsten in NRW sollen die Verdächtigen fünfmal in Getränke- und Supermärkte eingebrochen sein – die Taten selbst hätten nur wenige Minuten gedauert, so die Ermittler: „Abgesehen hatten es die Täter in erster Linie auf Zigaretten. Aber auch Aktionswaren, wie Rasierapparate oder Spirituosen, wurden gestohlen“.

In Hamm konnte die Polizei einen Räuber widerstandslos festnehmen: Er fiel bei seiner Tat in einer Tankstelle in Ohnmacht – zum zweiten Mal in zwei Wochen. Mit einer ganz anderen Art von „Täter“ hatte es die Polizei in Krefeld zu tun. Dort rückten die Beamten zu einem vermeintlichen Einbruch in einem Supermarkt aus. Vor Ort trafen sie allerdings keine Täter an – sondern eine Katze. (dpa)

Auch interessant