1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Streit nach Diskobesuch: Polizeihund „Jack“ schnappt Mann

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Diensthund Jack im Streifenwagen.
Wachsam und mit aufgestellten Ohren sitzt Polizeihund Jack im Streifenwagen. © Polizei Dortmund

In Dortmund hat eine fünfköpfige Gruppe zwei Männer nach einem Diskobesuch angegriffen. Polizeihund Jack konnte einen der Schläger schnappen.

Dortmund – Am Samstagmorgen, 22. Oktober, wurden zwei Männer im Alter von 39 und 40 Jahren auf der Rheinischen Straße in Dortmund plötzlich von einer fünfköpfigen Gruppe angegriffen. Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Männer auf dem Heimweg von einem Diskobesuch – dort habe es offenbar bereits einen Streit zwischen der Gruppe und den Männern gegeben.

Dortmund: Männer nach Streit in Diskothek angegriffen – Polizeihund „Jack“ schnappt Schläger

„Die beiden Männer wurden mittels Faustschlägen und Tritten angegriffen. Der 39-jährige Dortmunder stürzte zu Boden und wurde weiterhin massiv getreten“, teilt die Polizei mit. Hilfe bekamen die beiden Männer dann jedoch durch zwei zivile Diensthundeführer der Polizei, die den Streit beobachten konnten. Sie eilten dem 39-Jährigen und seinem 40-jährigen Begleiter zur Hilfe.

Einer der Beamten holte außerdem den Diensthund „Jack“ aus dem Streifenwagen – daraufhin ergriff die fünfköpfige Gruppe die Flucht in Richtung Ritterhausstraße. Diensthund Jack rannte den Schlägern hinterher und konnte einen von ihnen auf der Flucht stoppen. Wie es heißt, stürzte ein 32-Jähriger aus Witten bei dem Fluchtversuch und wurde dabei von Jack eingeholt und gestellt.

Polizeihunde sind für Polizistinnen und Polizisten gern gesehene Helfer – sie verfügen dank ihrer feinen Nase außerdem über einen außerordentlichen Geruchssinn. So werden sie oft auch eingesetzt, um Drogen oder Sprengstoff aufzuspüren – so wie Anfang des Jahres auch Polizeihund „Seed“ am Hauptbahnhof Köln.

Dortmund: Polizeihund Jack schnappt Schläger – doch vier Personen konnten entkommen

Die beiden angegriffenen Dortmunder wurden durch die Schläger leicht verletzt. Gegen den 32-jährigen aus Witten wurde eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt. Die vier anderen Gruppenmitglieder konnten unerkannt entkommen. (nb mit ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant