1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Dortmund: 250-Kilo-Bombe entschärft – 3000 Menschen dürfen wieder in Wohnungen

Erstellt:

Eine Blindgängerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.
In Dortmund mussten nach einem Bombenfund tausende Menschen evakuiert werden. (Symbolbild) © Bludau/dpa

In Dortmund konnte eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Nacht erfolgreich entschärft werden. Damit wurden alle Sperrungen wieder aufgehoben.

Dortmund –In Dortmund ist am Montag eine bei Bauarbeiten entdeckte 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Der Blindgänger wurde am Dienstagmorgen gegen 01:45 Uhr erfolgreich unschädlich gemacht, wie die Stadt Dortmund mitteilte. Alle aufgrund des Bombenfundes verhängten Sicherheitsvorkehrungen rings um den Fundort wurden wieder aufgehoben.

Bombenfund in Dortmund: Hunderte Menschen verbringen die Nacht in Notunterkünften

Am Montagabend war eine Evakuierungsaktion für rund 3000 Menschen organisiert worden. Wer nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen konnte, bekam eine Notunterkunft im Fritz-Henßler-Berufskolleg bereitgestellt. In der Nacht machten 312 Menschen davon Gebrauch, wie die Stadt auf Twitter mitteilte.

Am Montag war unter anderem auch in Essen eine Fliegerbombe aus Zweitem Weltkrieg auf Schulgelände entdeckt worden. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant