1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Dortmund: Wohnungsbrand mit zwei Verletzten – Feuerwehr rettet Katze und Schildkröten

Erstellt:

Blaulicht auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.
Bei einem Feuer in Dortmund-Bövinghausen wurden zwei Menschen und eine Katze verletzt (Symbolbild). © Feuerwehr Dortmund

Die Feuerwehr in Dortmund löschte am Donnerstag einen Brand in einer Wohnung in Bövinghausen. Dabei mussten auch mehrere Haustiere gerettet werden.

Dortmund – Eine brennende Wohnung In Dortmund sorgte am Donnerstagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Dabei wurden zwei Anwohner verletzt, die sich aber selbstständig aus der Brandwohnung retten konnten. Dafür musste die Feuerwehr gleich mehrere Haustiere aus den Flammen und dem Rauch befreien.

Um kurz vor 20 Uhr ging die Meldung bei der Feuerwehr in Dortmund ein. Gemeldet wurde ein Brand in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Bövinghausen. „Beim Eintreffen in der Straße Hampittelknapp drang bereits dichter Rauch aus der Haustür eines zweieinhalbgeschossigen Mehrfamilienhauses“, berichtet ein Feuerwehrsprecher am Freitag.

Dortmund: Brand in Wohnung in Bövinghausen

Draußen wurden die Einsatzkräfte schon von zwei Anwohnern, „mit rauchgeschwärztem Gesicht“ empfangen. Die informierten die Wehrleute, dass zwar keine Menschen mehr in der Wohnung seien, wohl aber drei Katzen und zwei Schildkröten. Danach kamen beide Personen verletzt ins Krankenhaus. Die Feuerwehr ging zur Bekämpfung des Feuers in die Wohnung, wo bereits mehrere Möbelstücke brannten. Doch das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

„Im Anschluss an die Löschmaßnahmen fanden sie eine Katze und die beiden Schildkröten in der Wohnung und brachten sie ins Freie“, so der Feuerwehrsprecher weiter. Allerdings musste die Katze danach mit Atemproblemen medizinisch versorgt werden. Die beiden anderen Katzen konnten sich rechtzeitig selbst aus der Wohnung retten. Die Brandwohnung ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant