1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kinderwagen in Flammen: Ist der Treppenhaus-Zündler aus Dortmund zurück?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters

Feuer in Dortmund. Wieder brennt ein Kinderwagen in einem Treppenhaus.
Giftiger Brandrauch hat sich in wenigen Sekunden im gesamten Treppenhaus ausgebreitet. (Symbolfoto) © Imago/Blaulicht-News.de

Bereits 2020 sorgten Brände in Treppenhäusern in Dortmund für Unsicherheit. Jetzt brannte erneut ein Kinderwagen. Ist es der gleiche Täter?

Dortmund – Ist der Feuerteufel aus Dortmund–Nordstadt zurück? Bereits Ende 2020 ist es im nördlichen Dortmunder Innenstadtbereich zu mehreren Brandstiftungen in Treppenhäusern gekommen. Jedes Mal branden Kinderwägen in den Treppenhäusern. Mehrere Menschen wurden durch Rauchgase verletzt.

Hat der Treppenhaus-Zündler aus Dortmund erneut zugeschlagen?

Durch den giftigen Brandrauch befanden sich jedes Mal mehrere Bewohner, darunter auch kleine Kinder, in Lebensgefahr. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Ein hoher Sachschaden entstand aber dennoch.

In Folge der Brandstiftungen am 22. und 28. Dezember 2020 suchte die Polizei Dortmund zunächst mit Fahndungsfotos nach einem dringen tatverdächtigen Mann. Tage später veröffentlichte die Polizei ein Video aus einer Überwachungskamera, die den Täter am 22.12.2020 in der Mallinckrodtstraße zeigen soll. Zusehen ist, wie ein Mann mehrmals in ein Treppenhaus ging und plötzlich dieses fluchtartig wieder verlässt. Nach dem Mann wird bis heute gesucht.

Kinderwagen in Flammen: Eine Person bei Feuer in der Oesterholzstraße verletzt

Allerdings wurde es längere Zeit ruhig um den Treppenhaus-Zündler aus Dortmund. Doch nun brennt es plötzlich wieder in Dortmund. Auffällig ist, die Vorgehensweise ist nahezu identisch mit der, der Treppenhaus-Zündlers aus 2020. Ist es der gleiche? Das Feuer ist, wie auch in den Fällen zuvor, im Treppenhaus ausgebrochen. Am Mittwoch, 27. Juli 2022, stand plötzlich wieder ein Kinderwagen im Treppenraum in Flammen. Giftiger, schwarzer Brandrauch sorgt für eine lebensgefährliche Situation. Gegen 18:30 Uhr geht der Notruf bei der Feuerwehr ein.

Nach kurzer Zeit hatten die Einsatzkräfte das Feuer bereits wieder gelöscht. Ein 51-jähriger Mieter wurde leicht durch den Brandrauch verletzt. Um den Brandstifter schnell zu fassen, hofft die Polizei Dortmund auf Mithilfe. Sie fragt: „Wer hat zur Tatzeit in der Oesterholzstraße eine verdächtige Person gesehen? Hinweise bitte an die Kriminalwache unter Tel. 0231/132 7441.“

Feuer – was tun?

Doch wie verhält man sich richtig, wenn es im Treppenhaus brennt? – Das wichtigste ist, Ruhe bewahren. Nicht in Panik verfallen. Schließen Sie ihre Haustür und bleiben Sie in ihre Wohnung. Versuchen Sie nicht, durch das verrauchte Treppenhaus nach draußen zu laufen. Bereits wenige Atemzüge des giftigen Brandrauches lassen Sie bewusstlos werden, es droht Lebensgefahr. Nehmen Sie ein nasses Handtuch und dichten Sie ihre Haustür ab. Rufen Sie den Notruf 112 an und beschreiben Sie genau, wo Sie sich befinden (welche Etage, Klingelschild, Zimmer) und warten Sie auf weitere Anweisungen. Stellen Sie sich an ein Fenster und machen Sie sich bemerkbar. Achtung, das Fenster zu öffnen, ist nicht immer eine gute Idee. Es könnte Brandrauch von außen in die Wohnung dringen.

(sp) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant