1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Dortmund Hauptbahnhof: Ehepaar greift Polizisten an – wegen Maskenpflicht

Erstellt:

In der Fußgängerzone der Kölner Innenstadt gehen viele Menschen an einer auf dem Boden liegenden Mund-Nasen-Bedeckung vorbei.
Im Hauptbahnhof Dortmund gilt nach wie vor eine Maskenpflicht (Symbolbild). © Weronika Peneshko/dpa

Weil sie ein Ehepaar auf die bestehende Maskenpflicht hinwiesen, sind Bundespolizisten am Hauptbahnhof Dortmund angegriffen und verletzt worden.

Dortmund – Eine 30 Jahre alte Frau hat am Hauptbahnhof in Dortmund Bundespolizisten angegriffen, weil sie aufgefordert wurde eine Mund-Nasenbedeckung anzuziehen. Sie attackierte die Beamten vor Ort mit Tritten und Faustschlägen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem 32 Jahre alten Ehemann.

Die Polizeibeamten hatten am Samstagabend (20. November) zunächst den 32-jährigen Mann am Dortmunder Hauptbahnhof kontrolliert, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. Er habe eine Maske getragen, die nicht seine Nase bedeckte. Darauf wiesen ihn die Beamten demnach hin.

Dortmund: Mann schlägt Bundespolizisten mit Faust gegen Kopf

Seine Frau, die gar keine Maske trug, stieß zu der Kontrolle hinzu und wurde zunehmend aggressiver. Als sie aufgefordert wurde, eine Mund-Nasenbedeckung anzuziehen, beleidigte sie die Polizisten und griff sie an. Das Ehepaar konnte nach Angaben der Polizei nur mit erheblichem Widerstand auf die Polizeiwache gebracht werden. Während seine Frau zur Wache geführt werden sollte, sprang der Ehemann einen Beamten von hinten an und schlug ihm mit der Faust gegen den Kopf.

Dortmund Hauptbahnhof: Polizisten nach Angriff verletzt

Ein freiwilliger Alkoholtest ergab, dass beide zum Zeitpunkt der Kontrolle betrunken waren. Demnach hatte die Frau 0,6 und der Mann 1,8 Promille. Die Polizeibeamten wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Es wurden Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung, sowie Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung eingeleitet.

Vor Kurzem ist in Dortmund ein Kiosk-Besitzer von einem Maskenverweigerer angegriffen worden. Der aggressive Kunde warf eine Bierflasche in die gefüllten Regale des Ladens und attackierte den Besitzer mit Tritten. (dpa/lnw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant