1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Illegales Rennen mit neuem Porsche vom Chef – jetzt geht‘s zu Fuß weiter

Erstellt:

Ein Auto auf der Autobahn bei Nacht.
In Dortmund stoppte die Polizei am Montagabend ein illegales Autorennen (Symbolbild). © Frank Rumpenhorst/dpa

Die Polizei hat am Montag ein illegales Rennen mit vier Autos in Dortmund gestoppt. Ein Mann war sogar mit dem neuen Porsche seines Chefs unterwegs.

Dortmund – Eigentlich sollte ein Mann aus Dortmund nur den brandneuen Porsche 911 Turbo S (Neupreis rund 220.000 Euro) für seinen Chef überführen. Doch dann entschied sich der 38-Jährige für ein illegales Straßenrennen mit einem BMW und zwei Mercedes. Jetzt geht er zu Fuß und die Polizei hat den Porsche sichergestellt.

Dortmund: Illegales Rennen zwischen Porsche, BMW und zwei Mercedes

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend (4. Oktober) gegen 21:35 Uhr auf dem Wall in der Dortmunder Innenstadt, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilt. „Die Fahrer der vier Pkw fuhren mit hohem Tempo über den Hohen Wall, wo ab 21 Uhr nur 30 km/h erlaubt sind“, berichtet der Polizeisprecher.

Porsche, BMW und die beiden Mercedes hätten dann auf dem Wall eine Formation gebildet, stark beschleunigt und seien durch einen „riskanten Fahrstil“ aufgefallen. Ein Streifenwagen der Polizei bemerkte die hochmotorisierten Autos und nahm die Verfolgung auf. Die Vermutung der Beamten: Die vier Sportwagen veranstalteten ein illegales Rennen.

Illegales Rennen in Dortmund – neuer Porsche vom Chef landet bei Polizei

Am Südwall blockierte die Polizei die Straße. Zwei Autos konnten dennoch entkommen. Der Porsche 911 Turbo S und ein Mercedes E 220 D konnten allerdings geschnappt werden. „Der 38-jährige Porsche-Fahrer aus Dortmund gab an, den Neuwagen für seinen Chef überführen zu wollen“, so der Polizeisprecher weiter. Das dürfte sich nun aber erstmal verzögern. Den sowohl Zulassung als auch Autoschlüssel und der Porsche selbst wanderten zunächst in die Obhut der Polizei.

„Das gleiche Schicksal ereilte den 28-jährigen Fahrer des Mercedes. Sein Auto sah er auf der Ladefläche eines Abschleppers davonfahren.“ Beide Männer mussten auch ihre Führerscheine abgeben. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf Teilnahme an einem illegalen Rennen. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant