1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann fährt betrunken mit E-Scooter – und wird gleich zweimal erwischt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters

Die Polizei hat den Mann gleich doppelt erwischt (Symbolfoto)
Die Polizei hat den Mann gleich doppelt erwischt (Symbolfoto) © Elias Bartl

Ein Mann in Dortmund ist zweimal innerhalb von 80 Minuten von der Polizei kontrolliert worden. In beiden Fällen war er betrunken auf einem E-Roller unterwegs.

Dortmund – „Solch ein Einsatz ist nicht alltäglich“, so die Polizei Dortmund. Die Rede ist von einem 23-jährigen Dortmunder, der am Sonntag, 24. Juli 2022, gleich doppelt von der Polizei kontrolliert wurde. Hintergrund: er fiel gegen 04:20 Uhr mit einem E-Roller auf, in beiden Fällen. „Seine Schlangenlinien und unsichere Fahrweise auf dem E-Scooter waren verräterisch“, so die Polizei.

Dortmund: Mann gleich zweimal erwischt – betrunken mit E-Scooter unterwegs

Kurzerhand wurde der 23-Jährige auf der Rheinischen Straße angehalten und kontrolliert. Der darauffolgende Atemalkoholtest war für die Dortmunder entlarvend. Anschließend ging es für den Dortmunder auf die Wache zur Blutprobenentnahme, wenig später wurde der Mann wieder entlassen. Richtig „lehrreich“ war die Aktion für den 23-jährigen Mann aber anscheinend nicht.

Gegen 05:37 Uhr wird der Mann erneut von der Polizei aufgegriffen. Auf der Hohen Straße fuhr der Dortmunder wieder mit einem E-Scooter Schlangenlinien. Wieder wurde ein Atemalkoholtest gemacht und wieder ging es danach, aufgrund des hohen Wertes, auf die Wache zur Blutprobenentnahme. Routiniert ließ der 23-jährige Mann die polizeilichen Maßnahmen über sich ergehen. Es folgte Strafanzeige Nummer zwei. Nach kurzer Zeit durfte der Mann die Polizeiwache erneut verlassen.

Darf ich betrunken E-Scooter fahren?

Nein, ebenso wie beim Auto gilt eine Promillegrenze von 0,5. Wer diese überschreitet oder bereits vorher Alkohol typische Ausfallerscheinung hat, handelt ordnungswidrig.

E-Scooter: Immer wieder Unfälle

Ein drittes Mal wurde der 23-jährige Wiederholungstäter allerdings nicht aufgegriffen. Sein Führerschein hat der Mann bei der „Doppel-Kontrolle“ nicht verloren, er besitzt nämlich keinen, so die Polizei. Nicht selten passieren mit E-Scootern schwere Unfälle. Häufig sind die Fahrer alkoholisiert unterwegs oder schätzen die Gefahr der City-Flitzer falsch ein. Nach der Rheinkirmes in Düsseldorf ist es sogar so weit gekommen, dass Betrunkene mit einem E-Scooter gegen ein Polizeiauto gefahren sind. Bei einem weiteren E-Scooterunfall in Köln verlor sogar ein Mann gleich mehrere Zähne. (sp) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant