1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Rohrbruch in Dortmunder Innenstadt: Straße bricht ein und ist wochenlang gesperrt

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Ein Rohrbruch hat in Dortmund (NRW) eine Straße einbrechen lassen. Schon jetzt ist klar: Sie muss wochenlang gesperrt bleiben.

Dortmund - Ein Wasserrohrbruch hat am Freitagmorgen in Dortmund (NRW) für einen großen Feuerwehr-Einsatz und Verkehrsprobleme gesorgt. Letztere wird es wohl auch noch länger geben, berichtet wa.de.

Dortmund/NRW: Rohrbruch in der Innenstadt - Straße bricht ein

Die Feuerwehr Dortmund wurde nach eigenen Angaben am Freitag gegen 9 Uhr über einen großen Wasserrohrbruch in der östlichen Innenstadt informiert. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle in der Von-der-Goltz-Straße kamen den Feuerwehrleuten demnach riesige Wassermassen entgegen.

Die Ursache dafür war schnell gefunden: Unter der Straße war eine Wasserleitung mit 60 Zentimetern Durchmesser geplatzt, was die umliegenden Straßen förmlich in reißende Flüsse verwandelte. Erst als Mitarbeiter des örtlichen Wasserversorgers die Leitung abgesperrt hatten, wurde das gesamte Ausmaß der Schäden sichtbar, wie die Feuerwehr berichtet.

Nach einem Rohrbruch brach eine Straße in Dortmund (NRW) ein.
Nach einem Rohrbruch brach eine Straße in Dortmund (NRW) ein. © Feuerwehr Dortmund

Die Von-der-Goltz-Straße brach an der Stelle des Rohrbruchs ein. Dort bildete sich ein großes Loch. Deshalb bleibt die Straße laut Feuerwehr noch für mehrere Wochen gesperrt. Die Sperrung sorgte bereits am Freitag für Verkehrsprobleme. Auch in den nächsten Wochen müssen sich Autofahrer im Bereich der östlichen Dortmunder Innenstadt auf Umwege einstellen.

Dortmund/NRW: Experten müssen nach Rohrbruch Statik von Gebäuden begutachten

Die unmittelbaren Anwohner hatten Glück: Nur in zwei Garagen und Kellerräume war „geringfügig“ Wasser eingelaufen, teilte die Feuerwehr mit. Allerdings musste ein Team von Baufachberatern zunächst beurteilen, inwiefern die Standsicherheit der Wohngebäude an der Stelle des Rohrbruchs gefährdet ist. Die Experten gaben aber schnell Entwarnung, sodass die Mieter in ihren Wohnungen bleiben konnten. Ihre Wasserversorgung der angrenzenden Häuser ist nach Feuerwehrangaben weiterhin gewährleistet.

Wenige Tage zuvor musste die Feuerwehr Dortmund im Bereich der A45 haufenweise brennende Strohballen löschen. Die Einsatzkräfte hatten Mühe, den Brand zu löschen.

Auch interessant