1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann rast mit Audi durch Dortmund – an Blitzer greift der Notbremsassistent ein

Erstellt:

Fester Blitzer auf der Autobahn bei Nacht
Ein stationärer Blitzer bremste einen Raser in Dortmund aus (Symbolbild). © Jochen Tack/Imago

In Dortmund war ein 31-Jähriger mit einem Audi viel zu schnell unterwegs, auch rote Ampeln interessierten ihn nicht. Vor einem Blitzer bremste er schließlich und musste aussteigen.

Dortmund – Ein Mann aus Schwerte hat sich in Dortmund am frühen Sonntagmorgen (31. Oktober) eine Rennfahrt erlaubt. Dabei fiel er einer Polizeistreife auf, die ihn später stellen konnte. Wie ein Blitzer dabei behilflich war, teilte die Dortmunder Polizei mit.

Gegen 4:10 Uhr in der Früh bemerkten Streifenbeamte im Bereich der Dortmunder Innenstadt den Mann, der mit einem Audi viel zu schnell unterwegs war. Erlaubt sind dort 50 Stundenkilometer, der Audi-Fahrer hatte nach Schätzung der Polizei 100 Sachen drauf. Außerdem überfuhr der Raser mehrere rote Ampeln.

Dortmund: Audi-Fahrer bremst vor Blitzer stark ab

Der 31-jährige Mann aus Schwerte raste auf A45 Richtung Frankfurt, von dort aus auf die A40 in Richtung der Dortmunder Innenstadt. Während ihn mehrere rote Ampeln offenbar nicht aufhielten, wollte der Fahrer ein Blitzerfoto aber vermeiden. Durch den fest installierten Blitzer auf Höhe der Westfalenhallen, habe der mutmaßliche Raser stark abbremsen müssen, berichtete die Polizei.

Der Mann bremste sogar so stark, dass der Notbremsassistent des Wagens eingriff und sämtliche Blinker aufleuchteten. Das nutzten die Polizeibeamten und keilten den Audi ein. Der Mann aus Schwerte konnte nicht mehr weiter fahren und musste aus dem Wagen aussteigen.

Dortmund: Audi-Raser erwartet Geldstrafe

Führerschein und Auto sind erstmal weg. Ihn erwartet zudem eine Geldstrafe. Das war aber noch nicht alles, wie die Polizei erklärte: „Außerdem wird er dem 25-jährigen Audi-Halter aus Schwerte erklären müssen, wo sich sein Pkw gerade befindet.“

Anfang Oktober zog die Dortmunder Polizei einen Raser aus dem Verkehr, der sich ein illegales Rennen lieferte – er war mit dem neuen Porsche seines Chefs unterwegs. (sk/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant