1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in NRW

Erstellt: Aktualisiert:

Joachim Stamp gibt in der Staatskanzlei Auskunft darüber, wie wie es an Kitas und Schulen in der Corona-Krise weitergeht
Joachim Stamp, Kinder- und Familienminister und stellvertretender Ministerpräsident in NRW © picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Dr. Joachim Stamp hat mit dem Sozialministerium ein zentrales Ressort in der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen inne. Darüber hinaus ist der FDP-Politiker stellvertretender Ministerpräsident des Bundeslandes.

Düsseldorf – Am 30. Juni 2017 wurde Dr. Joachim Stamp vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen Armin Laschet zum neuen Minister für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration ernannt. Seine Vereidigung erfolgte unmittelbar im Anschluss an die Ernennung im nordrhein-westfälischen Landtag. Dr. Joachim Stamp übernahm zugleich das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten.

Dr. Joachim Stamp: Herkunft und Ausbildung

Dr. Joachim Stamp kam am 21. Juni 1970 im Kurort Bad Ems (Rheinland-Pfalz) zur Welt. Kindheit und Jugend verbrachte die spätere nordrheinwestfälische FDP-Größe in NRW, genauer: in Bonn-Röttgen. Sein Abitur legt der Politiker am Carl-von Ossietzky-Gymnasium im Bonner Stadtteil Ückesdorf ab. An dieser Schule übernahm er auch das Amt des Schülersprechers, von 1986 bis 1988 war er Bezirksschülersprecher in Bonn. Nach dem Abitur nahm der Politiker das Studium der Religionswissenschaften, Politikwissenschaften und Philosophie an der Universität Bonn auf, das er im Jahre 1998 erfolgreich abschloss. Im Anschluss daran, parallel zu seiner Tätigkeit in verschiedenen politischen Ämtern, promovierte Dr. Joachim Stamp an der Universität Potsdam, seinen Doktortitel (Dr. rer. pol.) erhielt er im Jahre 2011.

Dr. Joachim Stamp: Karriere in der FDP

Dr. Joachim Stamp trat bereits 1987 als Gymnasiast in die Partei FDP ein. Nach eigenen Angaben überzeugte ihn das Konzept, Marktwirtschaft mit einer offenen Gesellschaft zu verbinden. Die erste berufliche Station von Dr. Joachim Stamp nach dem Studium war der Berliner Bundestag – er wurde persönlicher Referent des damaligen FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle. Nach eineinhalb Jahren orientierte sich der heutige Minister neu und übernahm in den Jahren 1999 und 2000 das Amt eines wissenschaftlichen Referenten für seine Partei. Anschließend führte ihn seine Karriere wieder zurück in sein Heimat-Bundesland: Der damalige Vorsitzende der nordrhein-westfälischen FDP, Dr. Andreas Pinkwart, ernannte Dr. Joachim Stamp zum Landesgeneralsekretär. Diese Funktion füllte er von Februar 2010 bis Juni 2012 aus.

Darüber hinaus hatte der prominente FDP-Politiker unter anderem bislang die folgenden Ämter inne:

Zu seinen größten Erfolgen gehört die am 25. November 2017 gewonnene Wahl zum Landesvorsitzenden der FDP. Er löste als nordrhein-westfälischer Parteichef Christian Lindner ab.

Dr. Joachim Stamp: Tätigkeit als Landtagsabgeordneter und Minister

Dr. Joachim Stamp wurde 2012 erstmals Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen. Über einen Listenplatz gelang ihm der Einzug in das Landesparlament, dem er seit dieser Wahlperiode ununterbrochen angehört. Darüber hinaus stellte sich der FDP-Politiker auch mehrfach als Direktkandidat für den Wahlkreis Bonn II dem Votum der Wähler. Dr. Joachim Stamp erzielte dabei die folgenden Ergebnisse:

Bevor er zum Minister ernannt wurde, war der Politiker in zahlreichen Ausschüssen und ähnlichen Organisationen aktiv, unter anderem in:

Schließlich erfolgte nach der Landtagswahl 2017 die Ernennung zum stellvertretenden Ministerpräsidenten sowie zum Minister für das Ressort Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration. In diesem Amt stand der Minister häufig im Fokus von Medien und Öffentlichkeit, da er sich mit den Folgen der Flüchtlingskrise von 2015 und der Corona-Pandemie 2020 auseinandersetzen musste.

Auch interessant