1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Auf fahrenden Bus geschossen – drei Einschusslöcher entdeckt

Erstellt:

Einschussloch an einer Bahnhaltestelle in Köln.
In Düren wurde auf einen fahrenden Bus geschossen. Das Symbolbild zeigt ein Einschussloch an einer Bahnhaltestelle in Köln. © C. Hardt/Future Image/Imago

Drei Schüssen wurden am Sonntag auf einen fahrenden Bus in Düren abgefeuert. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Düren – Ein Busfahrer und zwei Fahrgäste sind am Sonntag in Düren (NRW) mit dem Schrecken davon gekommen. Unbekannte haben auf den fahrenden Bus geschossen. Die Polizei entdeckte später drei Einschusslöcher. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Düren: Schüsse auf fahrenden Bus – Zeugen gesucht

Der Bus war am Sonntagabend auf der Gneisenaustraße in Düren unterwegs. Um kurz vor 21 Uhr wurde der 58 Jahre alte Busfahrer von einem lauten Knall aufgeschreckt, teilt die Polizei aus Düren mit. Offenbar hatten Unbekannte auf den Bus geschossen, als dieser in Höhe der Paul-Gerhard-Schule war „Die Seitenscheibe hinter dem Busfahrer war gesprungen. Insgesamt konnten die Beamten drei kleine Einschusslöcher zählen“, berichtet die Polizei weiter.

Neben dem Fahrer saßen zu dem Zeitpunkt nur zwei Fahrgäste im Bus und beide hielten sich nicht in der Nähe des betroffenen Fensters auf. Alle Anwesenden blieben daher unverletzt. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig offen. „Was die Scheibe des Busses durchschlug, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen“, so die Polizei. Es werden Zeugen gesucht. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant