1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Audi rast in Baum – Beifahrer posiert vor Wrack während Freundin in Klinik ist

Erstellt: Aktualisiert:

Eine beschädigter Audi nach einem Unfall in Duisburg-Bergheim.
Eine 19-Jährige fuhr mit dem Audi in einen Baum und musste ins Krankenhaus. © Polizei Duisburg

Nach einem Autounfall in Duisburg ist ein Insasse des Unfallwagens mehrfach negativ aufgefallen. Er posierte vor dem Wrack und meckerte wegen des Blaulichts.

Duisburg – Ein Vorfall, der etwas sprachlos macht. In Duisburg ist am Mittwochabend (22. Dezember) ein Audi mit vier Insassen gegen einen Baum geprallt. Drei von ihnen mussten anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Doch der vierte, ein 18-Jähriger, blieb am Unfallort und posierte anschließend vor dem Wrack des Unfallwagens und beschwerte sich sogar noch bei der Polizei. Die revanchierte sich mit einem „netten“ Brief.

Unfall in Duisburg: 19-Jährige kracht mit Audi in Baum – drei Insassen müssen in Klinik

Gegen 23:25 Uhr war der Poser gemeinsam mit seiner Freundin (19) und zwei weiteren Freunden (18 und 19) in dem Audi im Stadtteil Bergheim unterwegs, teilte die Polizei am Donnerstag (23. Dezember) mit. Erstere saß am Steuer, verlor dann aber in der Einmündung Kreuzacker/Moerser Straße die Kontrolle, geriet ins Schleudern und krachte frontal gegen einen Baum.

Die Fahrerin und eine 18-jährige Mitfahrerin mussten anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Ein weiterer 19-Jähriger erlitt eine Kopfverletzung und musste stationär behandelt werden.

Duisburg: Freund der Fahrerin lässt sich vor Autowrack fotografieren – Beschwerde über Blaulicht

Der Freund der Fahrerin, dessen Vater der Audi gehörte, blieb jedoch unverletzt und auch an der Unfallstelle. Während das Autowrack von einem Abschlepper vom Baum weggezogen wurde, ging er in Stellung. Dabei ließ er sich von anderen Freunden fotografieren.

Doch da das Blaulicht der Streifenwagen die Fotoqualität verschlechterte, beschwerte er sich bei den Beamten über den Einsatz. Die Antwort der Beamten: Sie schreiben einen Bericht ans Straßenverkehrsamt, „damit dort überprüft werden kann, ob er sich zum Führen von Kraftfahrzeugen eignet“, heißt es in der Mitteilung. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant