1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Mann (39) stirbt bei Wohnungsbrand – neue Infos zur Brandursache

Erstellt:

Feuerwehr
Anwohnern war der Brand aufgefallen. (Symbolbild) © Philipp von Ditfurth/dpa

Bei einem Brand einer Wohnung in Duisburg ist ein 39-Jähriger gestorben. Reanimations-Versuche scheiterten. Das Feuer wurde wohl fahrlässig entzündet.

Duisburg – In Duisburg ist in der Nacht auf Montag (13. Dezember) ein Mann bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Gärtnerstraße ums Leben gekommen. Der Rettungsdienst habe vergeblich versucht, den 39-Jährigen wiederzubeleben, teilte die Feuerwehr mit.

Anwohner hatten die Feuerwehr alarmiert, als Rauch aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss drang. Die Rettungskräfte bargen den Mann, danach wurde das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht.

Brand in Duisburg: Ursache wohl fahrlässige Brandstiftung

Wie die Feuerwehr am Montagnachmittag mitteilt, gehen die Ermittler von fahrlässiger Brandstiftung aus. Das gilt auch für ein zweites Feuer am Montagmorgen in Duisburg. An der Erlenstraße verletzten sich drei Bewohnerinnen bei einem Brand, eine von ihnen so schwer, dass sie in ein Krankenhaus in Düsseldorf gebracht werden musste.

„Im Laufe des Montags schauten sich Brandermittler – im Fall der Gärtnerstraße mit einem Brandsachverständigen – die Wohnungen an und kamen zu dem Schluss, dass in beiden Fällen ein technischer Defekt auszuschließen ist“, erklärt ein Feuerwehrsprecher. „Nach derzeitigem Erkenntnisstand sind die Brände von den Anwohnern fahrlässig verursacht worden. Es gibt keine Hinweise darauf, dass ein Fremdverschulden zu den Feuern führte.“ (os mit dpa/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 13. Dezember um 15:48 Uhr aktualisiert. Neuerung: Details zur Brandursache hinzugefügt.

Auch interessant