1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg Hauptbahnhof: Polizei erwischt Jugendlichen mit Springmesser

Erstellt:

Das Gebäude des Hauptbahnhofs Duisburg
Mit einem Springmesser wurde ein 17-Jähriger am Duisburger Hauptbahnhof erwischt. (Symbolbild) © Christoph Reichwein/Imago

Die Bundespolizei griff am Duisburger Hauptbahnhof einen 17-Jährigen mit einem gefährlichen Springmesser auf. Nun wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Duisburg – Am Donnerstagabend wurde gegen einen 17-Jähriger von der Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Der Jugendliche wurde gegen 23:45 Uhr von den Einsatzkräften am Duisburger Hauptbahnhof aufgegriffen und kontrolliert. Dabei führte er ein verbotenes Springmesser mit sich.

Duisburg Hauptbahnhof: Polizei erwischt Jugendlichen mit Springmesser

Das teilt die Polizei in einer Mitteilung am Freitag mit. Bei dem Springmesser handelte es sich um ein Messer mit „einseitig geschliffen, seitwärts herausspringende Klinge“. Die Klingenlänge betrug dabei 10,5 Zentimeter, so die Polizei weiter. Das verbotene Springmesser händigte der Jugendliche den zwei Bundespolizisten während einer Kontrolle in Duisburg freiwillig aus.

Laut eigenen Angaben habe er das Messer geschenkt bekommen. Die Beamten vor Ort beschlagnahmten die verbotene Waffe und riefen die Erziehungsberechtigten des Jungen an, um diese über den Sachverhalt zu informieren. Zusätzlich wurde ein Strafverfahren wegen des Besitzes und Führens des Springmessers eingeleitet. Nach Erlaubnis der Mutter setzte der Jugendliche seinen Heimweg fort. In Köln ist während eines Streits zwischen mehreren jungen Männern ist ein 17-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. (ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant