1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Jugendliche legten Feuer in Pferdestall – jetzt wurden die Serientäter geschnappt

Erstellt:

Eine Person bei einer Festnahme durch die Polizei.
Nach mehreren Einbrüchen und der Brandstiftung in einem Pferdestall konnte die Polizei aus Duisburg zwei Jugendliche überführen (Symbolbild). © Fotostand / K. Schmitt / Imago

Zwei Jugendliche aus Duisburg sollen für mehrere Einbrüche und die Brandstiftung auf einen Pferdestall verantwortlich sein. Jetzt wurden die Serientäter von der Polizei überführt.

Duisburg/Krefeld – Mehrere Einbrüche und Brandstiftung in einem Pferdestall – jetzt konnte die Polizei aus Duisburg die Fälle aufklären. Tatverdächtig sind zwei Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren.

Duisburg: Jugendliche legen Feuer in Pferdestall

Die beiden mutmaßlichen Serientäter sollen ihre Verbrechenstour Ende Juli in Duisburg-Rumeln gestartet haben. Damals haben sie nachts Fahrzeugpapiere und Bargeld aus geparkten Autos gestohlen. Daraufhin gingen die beiden Verdächtigen zu einem Pferdestall. „Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zu der Scheune und suchten dort nach Diebesgut. Als sie nicht fündig wurden, verteilten sie Heuballen im Gang und entzündeten diese“, berichtet ein Sprecher der Polizei.

Schlimmeres konnte nur verhindert werden, weil ein zufällig vorbeikommender Passant den aufsteigenden Rauch sah und den Stallbesitzer wecken konnte. Dadurch wurden alle Tiere gerettet. Schon damals zeichneten Videokameras zwei Jugendliche bei beiden Taten auf.

Duisburg: Jugendliche Serientäter auf frischer Tat ertappt

Zeugen identifizierten die Verdächtigen. „Etwa einen Monat nach dem Brand im Pferdestall erwischten Streifenpolizisten die beiden Jugendlichen auf frischer Tat bei einem Einbruch in ein Geschäft für Autoteile“, führt der Polizeisprecher weiter aus. Die mutmaßlichen Serientäter wurden festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Zunächst aber nur wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls.

Die Aufklärung zog sich aber noch hin und es mussten mehrere Polizeidezernate zusammenarbeiten. Schnell wurde klar: Es gibt noch weitere Straftaten, für die der 17-Jährige und der 18-Jährige als „dringend tatverdächtig“ gelten.

Polizei Duisburg: Serientäter waren auch in Krefeld aktiv

„So soll einer der Jugendlichen Ende Juli in einem Ferienlager in Norddeich in eine Grundschule eingebrochen sein und dort unter anderem eine EC-Karte gestohlen haben. Mit dieser hob er wenig später 200 Euro Bargeld von einem Geldautomaten ab. Auch hier wurde er aufgezeichnet und wiedererkannt“, berichtet der Polizeisprecher.

Aber auch in Krefeld sollen die beiden Serientäter aktiv gewesen sein. So sollen sie gleich zweimal in das Gebäude eines Bauunternehmers eingebrochen sein. „Die Ermittlungen bei der Duisburger Kriminalpolizei sind nun so gut wie abgeschlossen. Die beiden Tatverdächtigen befinden sich weiterhin in Untersuchungshaft.“ Jetzt warten gleich mehrere Verfahren auf die Jugendlichen. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant