1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Betrunkener LKW-Fahrer hinterlässt Trümmerfeld in der gesamten Stadt

Erstellt:

Zwei LKWs auf einer mehrspurigen Straße.
Ein betrunkener LKW-Fahrer überfährt unter anderem eine Baustelle und hinterlässt ein echtes Trümmerfeld (Symbolbild) © Valentina Petrova/dpa

Ein betrunkener LKW-Fahrer hinterlässt ein Trümmerfeld in Duisburg. In der Nacht auf Samstag hat er unter anderem eine Baustelle überfahren. Der Schaden liegt bei bis zu 70.000 Euro.

Duisburg – Ein 29-jähriger Sattelzugfahrer hat in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Trümmerfeld in Duisburg hinterlassen. Der LKW befuhr zunächst die Autobahn A40 und verließ diese an der Anschlussstelle Duisburg-Kaßlerfeld. Danach überfuhr der laut Polizei stark alkoholisierte Fahrer unter anderem mehrere Schilder.

Zerstörungsfahrt in Duisburg: Betrunkener LKW-Fahrer überfährt Baustelle – und hält nicht an

Vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung kam er auf der Straße Am Brink mit seinem LKW nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über den Grünstreifen. Im weiteren Verlauf überfuhr er Verkehrszeichen sowie die dortige Baustellenabsicherung und Baustellenbeschilderung, so die Polizei weiter. Vor wenigen Wochen wurde in der Nähe von Köln ebenfalls eine betrunkene Autofahrerin gestoppt. Die alkoholisierte Fahrerin raste mit 180 Km/h durch eine Baustelle.

Bei dem alkoholisierten LKW-Fahrer in Duisburg riss die Ölwanne der Zugmaschine auf, worauf das Fahrzeug eine große Menge Öl verlor. Dennoch fuhr er weiter. Im Verteiler Ruhrorter Straße bog er nach rechts Richtung Innenstadt ab. Dabei fuhr er an der dortigen Straßenbahnhaltestelle gegen den Signalmast des Schienenverkehrs, den er aus dem Boden riss.

Zerstörungsfahrt in Duisburg: Aufräumarbeiten und Sperrungen dauern mehrere Stunden

Erst mehrere hundert Meter weiter endete die Zerstörungsfahrt. Die anschließenden Aufräumarbeiten und Sperrungen zogen sich für Stadt und Polizei über mehrere Stunden hin. Der betrunkene LKW-Fahrer wurde vorläufig festgenommen und musste zur Blutprobe. Wie die Polizei auf Nachfrage von 24RHEIN mitteilt, steht das Untersuchungsergebnis am Sonntagmittag noch aus. Der schwerbeschädigte LKW wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf ca. 60.000 - 70.000 Euro geschätzt. Auch in Bergneustadt baute Ende Mai ein betrunkener Autofahrer sechs Unfälle, bevor er von Anwohnern gestoppt werden konnte.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. (ots)

Auch interessant