1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Mann (41) kommt bei Feuer in Wohnung ums Leben – Polizei geht von Brandstiftung aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Blaulicht auf einem Feuerwehrauto.

Die Feuerwehr war im Stadtteil Untermeiderich im Einsatz (Symbolfoto). © Friso Gentsch/dpa

Bei einem Wohnungsbrand in Duisburg wurde ein Mieter tot aufgefunden. Die Kriminalpolizei hat jetzt die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Duisburg – Am Montagabend (18. Januar) ist es zu einem Brand in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses im Duisburger Stadtteil Untermeiderich gekommen. Die Feuerwehr fand in der Brandwohnung den leblosen 41-jährigen Mieter auf.

Gegen 22:05 Uhr hatten Zeugen in dem Haus in der Metzer Straße dichten Rauch bemerkt und einen Knall gehört. Sie wählten sofort den Notruf. Im der Erdgeschosswohnung bargen die Einsatzkräfte den verstorbenen Mieter. Laut Polizei sei der Mann ersten Erkenntnissen zufolge an einer Rauchgasvergiftung gestorben.

Duisburg: Polizei ermittelt nach Feuer in Richtung Brandstiftung

Die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses sowie Nachbarn aus angrenzenden Häusern brachte die Feuerwehr in Sicherheit, auch mittels einer Drehleiter. Eine 83-jährige Seniorin musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Alle anderen Personen blieben unverletzt. Die Metzer Straße musste für die Dauer der Löscharbeiten von der Polizei gesperrt werden.

Die Brandursache ist momentan noch unklar. Die Beamten gehen derzeit von vorsätzlicher oder fahrlässiger Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. (sk/ots)

Auch interessant