1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Mann versteckt Drogen im Katzenstreu – weil Taxi zu schnell fuhr, fliegt er auf

Erstellt: Aktualisiert:

Verkehrskontrolle eines Polizisten.
Der Polizei war der Taxi-Gast bei einer Geschwindigkeitskontrolle aufgefallen. (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa

In Duisburg ist ein Mann festgenommen worden, weil von seiner Katzenstreu-Packung ein komischer Geruch ausging. Zuvor war sein Taxi-Fahrer zu schnell gefahren.

Duisburg – Eine Taxifahrt mit Folgen erlebte am Dienstagabend (10. August) ein 24-Jähriger aus Duisburg. Bei einer Verkehrskontrolle war der Mann den Polizisten aufgefallen, da von ihm ein spezieller Geruch von ausging. Auf den ersten Blick hatte er nur ein Paket Katzenstreu dabei, doch der Inhalt war ein ganz anderer.

Duisburg: Rasender Taxi-Fahrer wird unfreiwilliger Polizei-Helfer – 300 Gramm Gras in Katzenstreu

Der 24-Jährige war zuvor erst in diese missliche Lage gelangt, weil sein Taxi-Fahrer deutlich zu schnell unterwegs gewesen war. Gegen 21:30 Uhr fuhr er mit 64 km/h in einer 50er-Zone auf der Friedrich-Ebert-Straße, weshalb ihn die Polizei gegen 21:30 Uhr stoppte.

Bei der anschließenden Kontrolle wollten sie eigentlich den Raser nach seinem Führerschein fragen, doch dann fiel ihnen der Geruch von Cannabis auf – welcher aber von der Rückbank kam. Dort befand sich der 24-Jährige aus Gelsenkirchen, welcher lediglich eine Packung Katzenstreu zwischen den Beinen stehen hatte.

Da er auch noch rote Augen hatten, wurden die Polizisten mehr als misstrauisch und überprüften ihn. Statt des Katzenstreus fanden sie ganze 300 Gramm Marihuana. Woraufhin der Taxi-Gast festgenommen wurde und eine Anzeige erhielt. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant