1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Maskenpflicht in Duisburg – auch wegen Andrang auf Weihnachtsmarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Menschen gehen über den Duisburger Weihnachtsmarkt
Der Weihnachtsmarkt in Duisburg ist trotz Pandemie gut besucht. © Roland Weihrauch/dpa

In der Innenstadt von Duisburg gilt wieder Maskenpflicht. Einer der Gründe: Mehr Menschen als gedacht besuchen den Weihnachtsmarkt.

Duisburg – Als eine der ersten Städte in NRW gab Duisburg schon Anfang Oktober bekannt, dass auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt die 2G-Regel gelten soll. Doch das reichte nun offenbar nicht mehr aus. Weil Abstände nicht eingehalten werden können, verfügte die Stadt jetzt auch eine Maskenpflicht in Teilen der City.

Gültig ist die neuerliche Maskenpflicht im Freien ab Freitag (19. November) zunächst fünf Tage lang. Die besorgniserregenden Corona-Zahlen, der noch nicht ausreichende Impffortschritt und die zu erwartenden Besucher auch aus Gebieten mit hohen Inzidenzwerten nennt die Stadt Duisburg als ausschlaggebend für den Schritt.

Duisburg: Wann gilt die Maskenpflicht in der Innenstadt?

Weihnachtsmarkt Duisburg stärker besucht als erwartet

„Öffentlichen Außenbereichen kommt ein besonderes Gefährdungspotential zu, wenn diese – wie die hier betreffenden Teile der Duisburger Innenstadt – regelmäßig gut besucht sind, Abstandsregeln nicht eingehalten werden können und zahlreiche Besucher aus vom Infektionsgeschehen stärker betroffenen Gebieten anreisen“, erklärte die Stadt in einer Mitteilung im Internet.

Einzelhandel und Gastronomie sorgten gerade in der Vorweihnachtszeit für eine volle City. Dazu komme, dass der Weihnachtsmarkt in der Duisburger Innenstadt mehr Besucher als gedacht anzieht. „Die Erkenntnisse seit Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 11. November haben zudem gezeigt, dass er weitaus stärker besucht wurde als erwartet“, schrieb die Stadt. Durch den Andrang ließen sich die Abstände im öffentlichen Außenbereich oftmals nicht mehr einhalten.

Duisburg: Wo gilt die Maskenpflicht in der Innenstadt?

Duisburg reagierte deshalb jetzt mit einer Maskenpflicht – mindestens eine OP-Maske muss getragen werden – , die zunächst bis zum 24. November gültig ist. Sie gilt in den stark frequentierten Bereichen wie der Fußgängerzone. Ausnahmen gibt es laut Corona-Schutzverordnung, nach der die Maske zum Beispiel für den Verzehr von Speisen oder Getränken abgenommen werden darf. Die Stadt Duisburg veröffentlichte dazu eine Karte, in der Bereiche mit Maskenpflicht gekennzeichnet sind:

2G in NRW: Verstöße gegen Corona-Regeln werden teuer

Auf Mundschutz setzt auch eine andere NRW-Stadt: Bonn hat seine Regeln bereits verschärft und für den Weihnachtsmarkt eine Maskenpflicht ausgerufen. Grundsätzlich gilt in NRW die 2G-Regel auf Weihnachtsmärkten. Wer dagegen, oder gegen die Maskenpflicht verstößt, wird zur Kasse gebeten – und das nicht zu knapp. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst hatte eine drastische Erhöhung der Corona-Bußgelder kürzlich angekündigt. (sk) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant