1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Opel-Fahrer rast mit 90 durch 30er-Zone – betrunken und ohne Führerschein

Erstellt:

Fahrendes Auto auf Autobahn bei Nacht (Symbolbild)
Der 27-jährige Raser stand womöglich sogar unter Drogen. (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa

Ein Opel-Fahrer ist am Mittwoch vor der Polizei in Duisburg geflüchtet. Dabei war er nicht nur zu schnell – sondern auch betrunken und ohne Führerschein unterwegs.

Duisburg – In Duisburg hat sich ein Opel-Fahrer am Mittwochabend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Sowohl davor fuhr er deutlich über der erlaubten Geschwindigkeit. Nach einem Unfall wollte er schließlich zu Fuß weiter, doch die Polizei konnten ihn schnappen. Anschließend wurden neben der Raserei noch viele weitere Straftaten festgestellt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Duisburg: Betrunkener Opel-Fahrer flieht viel zu schnell vor der Polizei – mit fünf Insassen

Die Polizisten bemerkten den 27-jährigen Raser gegen 23:55 Uhr auf der Florastraße, als er in einer „verkehrsberuhigten Bereich“ viel zu schnell unterwegs war. Die Beamten versuchten den Opel-Fahrer anzuhalten, doch der reagierte nicht und versuchte zu fliehen. Dabei ignorierte er nicht nur jegliche Vorfahrtsregeln, sondern fuhr in einer 30er-Zone mit ganzen 90 km/h – trotz nasser Straße. Dabei befanden sich in dem Opel Corsa sogar noch fünf weitere Personen und somit eine mehr als überhaupt erlaubt.

Auf der Rheinstraße verlor der 27-Jährige schließlich die Kontrolle über sein Auto. Er schleuderte über eine Grünanlage und der Opel machte erst direkt vor einer Parkbank halt. Anschließend versuchte er zu Fuß in ein Gebüsch in der Deichstraße zu fliehen, doch die Polizei entdeckte ihn und nahm ihn fest. Danach fiel nicht nur der Alkoholtest positiv aus, sondern die Beamten vermuteten, dass er auch noch unter Drogen stand. Deshalb wurde von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.

Duisburg: 27-jähriger Raser besaß keinen Führerschein – Opel Corsa mit gefälschtem Kennzeichen

Doch es blieb nicht nur beim Rasen und Drogenkonsum: Der Opel-Fahrer besaß obendrauf keinen Führerschein, sein Auto war nicht angemeldet oder versichert und hatte auch noch gefälschte Kennzeichen, Siegel und Plaketten. Der Opel Corsa wurde anschließend von der Polizei sichergestellt – mit plattem Reifen und beschädigter Stoßstange. Der mehrfache Straftäter hatte sich bei der wilden Aktion leicht verletzt, die anderen Insassen blieben aber unverletzt. Nun hat der 27-Jährige eine satte Anzeige unter anderem wegen Fahrerflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung am Hals.

Bei einem illegalen Straßenrennen in der Duisburger Innenstadt war eine unschuldige Audi-Fahrerin verletzt worden. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant