1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Polizei nimmt Intensivtäter fest – der ist erst 14 Jahre alt

Erstellt:

Ein Polizist steht, in seinem Gürtel befinden sich Handschellen und eine Schusswaffe.
Ein Jugendlicher muss nun in eine Jugendhaftanstalt. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Am Mittwoch haben Polizisten einen Haftbefehl gegen einen Jugendlichen vollstreckt. Dieser hat bereits einiges auf dem Kerbholz.

Duisburg – Gegen 8:30 Uhr haben Polizisten am Mittwoch, dem 18. Januar, einen 14-Jährigen im Stadtteil Neumühl in Duisburg festgenommen. Der Junge soll seit Beginn seiner Strafmündigkeit im März 2022 bereits 43 Straftaten begangen haben – durchschnittlich mehr als vier pro Monat. Darunter unter anderem Bedrohungen, Diebstähle, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Körperverletzung.

Duisburg: Nachbar beobachtet Mofa-Diebstahl

Die meisten Delikte des jugendlichen Intensivtäters ereigneten sich im Norden Duisburgs, vier Fälle gab es in Krefeld. So versuchte der Teenager beispielsweise in der Nacht zum 5. Januar gemeinsam mit einem 15-Jährigen ein Mofa zu stehlen. Ein aufmerksamer Nachbar beobachtete das Geschehen – und verständigte die Polizei. Ein darauffolgender Fluchtversuch – ohne Fahrerlaubnis – war nicht erfolgreich.

„Die beiden fuhren mit dem Mofa davon, stürzten und rannten vor den Beamten weg. Die Polizisten holten die beiden mutmaßlichen Diebe ein und stellten sie“, wie die Duisburger Polizei erklärt. Während ihres Fluchtversuchs „rasten“ die beiden zudem über eine rote Ampel. In der Tasche des 14-Jährigen wurde ein Joint gefunden, der 15-Jährige hatte zwei Schraubendreher dabei. Ein freiwilliger Drogenvortest des Jüngeren der beiden brachte ein positives Ergebnis. Die Polizisten übergaben die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten.

Nach Festnahme: Jungem Intensivtäter droht Jugendstrafanstalt

Bei der Verkündung und der Vollstreckung des Haftbefehls leistete der 14-Jährige Widerstand: Als ein Polizist dem Jungen Handschellen anlegen wollte, riss sich dieser los und biss dem Polizisten durch die Winterjacke in den Arm. Erst durch die Hilfe weiterer Polizisten konnten dem Jugendlichen schließlich Handschellen angelegt werden.

Anschließend wurde er ins Gewahrsam genommen. Nun führt ihn sein Weg weiter in eine Jugendstrafanstalt. Der gebissene Beamte wurde leicht verletzt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Dass Polizisten sich bei Einsätzen Gewalt ausgesetzt sehen, ist schon länger so. Doch gerade die Aggressivität habe, laut dem Chef der Polizeigewerkschaft in NRW in den letzten Jahren deutlich zugenommen. (mg) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant