1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Aktion gegen Clan-Kriminelle – einen BMW nahm die Polizei direkt mit

Erstellt:

Ein von der Polizei  Duisburg gepfändeter BMW
Die Polizei Duisburg hat bei der Kontroll-Aktion zwei Autos gepfändet. © Polizei Duisburg

Die Polizei in Duisburg hat bei Kontrollen gegen Clan-Kriminelle nicht nur Anzeigen geschrieben, sondern auch einen BMW einkassiert. Ein Fahrer musste sogar aufs Revier.

Duisburg – Die Polizei und Mitarbeiter der Stadt Duisburg haben am Donnerstag (26. August) an mehreren Stellen Autofahrer kontrolliert. Dabei wurden aber nicht vor allem nach Verkehrssündern, sondern auch insbesondere nach Schuldnern und Clan-Kriminellen Ausschau gehalten – und das mit Erfolg.

Duisburg: Polizei findet bei Kontroll-Aktion gesuchten Mann – Stadt pfändet Geld, BMW und VW

Bei der Kontroll-Aktion von 11 Uhr bis 18 Uhr hat die Polizei insgesamt acht Strafanzeigen geschrieben. Die Gründe waren durchaus verschieden: Manche hatten keinen Führerschein dabei, anderen fehlte für ihre Kinder der entsprechende Kindersitz und einige saßen trotz Drogenkonsum am Steuer. Ein Mann wurde von der Polizei an der Heerstraße in Hochfeld sogar festgenommen, da er per Haftbefehl gesucht wurde.

Die Polizei betonte aber, dass es bei solchen Sonderaktionen vor allem auch darum geht „Erkenntnisse beispielsweise zu Clanstrukturen und Vermögensverhältnissen“ zu sammeln. So wollte die Vollstreckungsstelle der Stadt so vor allem Schuldner aufspüren. Auch das war durchaus erfolgreich: Insgesamt 23 Mal konnten die Mitarbeiter zuschlagen. Dabei wurden neben mehreren Tausend Euro Bargeld eben auch ein BMW und ein VW gepfändet. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant